zur Navigation springen

Nach der Wahl in Elmshorn : Das Ergebnis erst einmal sacken lassen

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Die unterlegene Kandidatin macht wohl weiter: Verliererin Katja Wolframm schließt eine politische Karriere für die Grünen nicht aus.

shz.de von
erstellt am 23.Sep.2013 | 12:00 Uhr

Katja Wolframms Hoffnungen zerschlugen sich um 19.40 Uhr: Da wurde das erste Bezirksergebnis der Bürgermeisterwahl auf die Leinwand im Kollegiumssaal des Rathauses projeziert. Lediglich knapp 20 Prozent der Stimmen konnte die Grüne für sich verzeichnen. Und auch die folgenden Zahlen waren eindeutig – schnell war klar, dass Wolframm ihr Ziel deutlich verpasst hat.

Die Enttäuschung bei der 34-jährigen Kandidatin hielt sich aber in Grenzen. „Die Konstellation mit mir als Außenseiterin war vorher klar. Dennoch bin ich hier natürlich angetreten, um zu gewinnen“, sagte Wolframm im Gespräch mit unserer Zeitung. Jetzt habe sie erstmal ein paar Tage Urlaub. „Ich werde das Ergebnis sacken lassen und danach entscheiden, was ich in Zukunft mache“, sagte sie. Dass sie sich in einer anderen Stadt als Bürgermeisterin bewerbe, schloss sie allerdings aus. „Hier in Elmshorn hat alles gepasst. Ich komme gebürtig aus der Region und die Grünen sind hier relativ stark“, sagte Wolframm. Eine politische Karriere schloss sie nicht aus. Zunächst werde sie nach den Urlaubstagen aber wieder in ihrer Hamburger Modistenwerkstatt arbeiten. „Ich muss ja gucken, dass die Kasse stimmt“, sagte sie mit einem Lächeln.

Ihrem Gegner Volker Hatje gratulierte sie fair. „Ich hoffe, dass ich ihn durch meinen Wahlkampf für einige Themen wie Bürgerbeteiligung und regionale Wirtschaftsförderung sensibilisieren konnte“, so die Unterlegene.

Volker Hatje: Der Wahlsieger im Porträt

Volker Hatje wurde am 17. Juli 1961 in Elmshorn geboren. Der neue Elmshorner Bürgermeister ist verheiratet und lebt mit seiner Frau und den vier Kindern in der Krückaustadt. Der von SPD, CDU und FDP unterstützte Wahlsieger ist parteilos.

Nach seinem Abitur 1981 an der Elsa-Brändström-Schule folgte der Grundwehrdienst, bevor Hatje 1982 sein Studium an der Verwaltungsfachhochschule Altenholz aufnahm, das er 1985 abschloss. Anschließend war er bis 2004 in verschiedenen Positionen für das Amt Horst tätig. 2004 wechselte Hatje dann zur Stadt Wedel. Dort leitete er bis 2009 den Fachbereich Innerer Service und stieg 2006 in den höheren Verwaltungsdienst auf. Seit dem 1. November 2009 steht er als Stadtrat der Stadt Elmshorn an der Seite von Bürgermeisterin Brigitte Fronzek (SPD), die er nun am 1. Januar 2014 als Chef der Stadtverwaltung beerben wird.

Auch ehrenamtlich ist Hatje in seiner Heimatstadt engagiert. Er gehört der Theatergemeinschaft, dem Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr, dem Kinderschutzbund und dem Lionsclub an.

In seiner Freizeit mag es der 52-Jährige sportlich. Er geht regelmäßig Joggen und fährt Rad. Seinen Urlaub verbringt er gern mit Campingreisen mit der Familie.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen