Elmshorn : Dampfende Loks begeistern Jung und Alt

Übten auf die Besucher am „4. Elmshorner Dampftag“ eine besonders große Faszination aus: die Echtdampfmodelle.
Foto:
Übten auf die Besucher am „4. Elmshorner Dampftag“ eine besonders große Faszination aus: die Echtdampfmodelle.

Das Industriemuseum stand am Sonnabend unter Volldampf. Eisenbahnfans aus der ganzen Region kamen nach Elmshorn, um unzählige Modelle zu bewundern.

shz.de von
18. Januar 2015, 22:15 Uhr

Elmshorn Das Industriemuseum Elmshorn hatte für Sonnabend zum „4. Elmshorner Dampftag“ eingeladen – und wie schon in den Vorjahren kamen  zahlreiche junge und alte Eisenbahnfans aus der Region und darüber hinaus in die altehrwürdige Einrichtung in der Catharinenstraße 2, um  überaus interessante und kurzweilige Stunden zu verleben. Im Mittelpunkt des Geschehens standen dabei die Vorführung von Echtdampfmodellen in unterschiedlichen Maßstäben, eine „Brockenbahn“,  diverse Kinderaktionen sowie Klönschnack bei Kaffee und Kuchen.

„Ich bin das erste Mal dabei und muss sagen: Das ist wirklich super, was man hier zu sehen bekommt“, sagte Karl Franck aus Hohenlockstedt. Der 45-jährige Einzelhandelskaufmann zeigte sich besonders von der Technik der größeren Dampflokomotiven beeindruckt, die im Erdgeschoss des Museums ihre Runden zogen. Peter Diemer  aus der Nähe von Uetersen war mit zwei  Freunden vor Ort, um sich detailliert über Gartenbahnen zu informieren. Die wurden beim  Dampftag im zweiten Stock des Museums präsentiert. „Ich habe vor, in meinem Garten solch eine Bahn in diesem Jahr aufzubauen. Meine Freunde helfen mir dabei in puncto Gestaltung und Elektrik“, sagte der 61-jährige Fußpfleger, der sich besonders darüber freute, unter den im größeren Maßstab gebauten Modellen einen historischen Schienenbus zu entdecken – der „genau wie ,Kuddl Barmstedt‘“ aussah, an den er sich noch aus den 60er-Jahren erinnere.

Die jüngsten Besucher fanden zwar auch an den beeindrucken Eisenbahn-Ovalen, von denen sich die „etwas älteren Jungs“ kaum trennen konnten, Gefallen, doch waren für sie die praktischen Vorführungen der großen hauseigenen Dampfmaschine durch den Museumspädagogen Peter Russ der wahre Knüller des Tages.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen