zur Navigation springen

Klein Nordende : Countdown für das Riesen-Zeltlager

vom

1000 Jugendliche, Helfer und Betreuer werden am Wochenende in Klein Nordende erwartet. Schulstraße ab Freitag gesperrt.

shz.de von
erstellt am 16.Mai.2013 | 09:34 Uhr

Klein Nordende | Der Countdown läuft. Am morgigen Freitag um 18 Uhr wird das große Pfingstzeltlager der Jugendfeuerwehren des Kreises Pinneberg in Klein Nordende eröffnet. Insgesamt 36 Jugendfeuerwehrgruppen haben sich für das Zeltlager angemeldet. Die Organisatoren des Jugendfeuerwehrspektakels erwarten über 1000 Jugendliche, Betreuer und Helfer.

Bis zum Start des Pfingstzeltlagers haben die Organisatoren der Veranstaltung, die "MarGee", die Kooperation der Jugendfeuerwehren aus Marsch und Geest, Groß Nordende, Heidgraben, Klein Nordende und Seester, noch viel zu tun. Die Zelte, die Strom- und Wasserversorgung müssen aufgebaut, die Verpflegungsstationen eingerichtet, die Spiele und Wettkämpfe abschließend vorbereitet werden.

Seit Tagen sind diese Vorbereitungsarbeiten rund um die Klein Nordender Feuerwache und die Wiesen zwischen Schulstraße und Dorfstraße zu sehen. Bauzäune wurden bereits aufgestellt und die Zeltstadt umrissen. Das THW hat eine Brücke errichtet, die die Feuerwache und die Wiesen miteinander verbindet.

Eine der letzten Vorbereitungsarbeiten wird die Sperrung der Klein Nordender Schulstraße am Freitagnachmittag sein. Ab 15 Uhr ist die Schulstraße zwischen dem Bauhof und dem Denkmal neben der Feuerwache für den Durchgangsverkehr das ganze Pfingstwochenende komplett gesperrt. Der Linienbusverkehr ist von der Sperrung nicht betroffen. An der Dorfstraße wiederum wird zwischen dem Töver huus und der Straße "Sandhöhe" das Tempo auf 30 Stundenkilometer begrenzt und ein Halteverbot eingerichtet. Die Veranstalter bitten alle Autofahrer um eine vorausschauende Fahrweise, da vermehrt Kinder und Jugendliche die Dorfstraße queren werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen