zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

24. Oktober 2017 | 02:41 Uhr

Fünf Spielorte : Club-Festival in Elmshorn

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Am Freitag, 2. Oktober, und Sonnabend, 3. Oktober, wird an fünf Orten in Elmshorn Musik gemacht.

shz.de von
erstellt am 22.Sep.2015 | 12:00 Uhr

Elmshorn | Es gibt wieder ein Festival in Elmshorn. Nach dem Aus der Nacht der Gix im Jahr 2011 hat nun der Elmshorner Künstler und Eventmanager Frank Ramson das Songwriter-Festival „SoFie“ ins Leben gerufen. Am Freitag, 2. Oktober, und Sonnabend, 3. Oktober, treten insgesamt elf Künstler und Bands an fünf verschiedenen Orten in Elmshorn auf.

„Das Sofie Songwriter-Festival in Elmshorn findet auch deshalb statt, weil ich nicht der Einzige bin, der an diese Idee und die Qualität der Songwriter glaubt. Mit einer tollen Reihe von Partnern und Unterstützern wurde aus dem Konzept ein laufendes Projekt“, sagt Veranstalter Frank Ramson.

Zum Auftaktabend am Freitag um 19 Uhr im Kranhaus, Schloßstraße 8, hat sich unter anderem Bürgermeister Volker Hatje als Gast angekündigt. Auf der Bühne werden Florian Jakob sowie „Paint the Clouds“ stehen. Weitere Konzertorte sind die St-Nikolai-Kirche am Alten Markt, die Sparkasse Elmshorn (Eingang Probstendamm), das ehemalige Apollo-Kino in der Königstraße 25 und das Kaffeehaus Jim Coffey in der Peterstraße 4.

Die Tickets für die Konzerte im Kranhaus am Freitag, 2. Oktober, kosten 5 Euro an der Abendkasse. Tickets für den Hauptspieltag am Sonnabend, 3. Oktober, kosten 16 Euro und berechtigen zum Eintritt an allen vier Konzertorten. Das Kombiticket für Freitag und Sonnabend kostet ebenfalls 16 Euro im Vorverkauf bis 30. September. Eintrittskarten gibt es unter www.adticket.de und in den Vorverkaufsstellen Musik-Hofer, Flamweg 5 in Elmshorn, sowie Konzert & Event, Kirchenstraße 8 in Elmshorn.

Weitere Informationen zu den Konzerten und den Künstlern im Internet unter: www.sofie-festival.de.
Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen