zur Navigation springen

Chorgemeinschaft: Auftritt im Mai noch fraglich

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

„Wir haben vor neun Jahren mit dem Zusammenschluss mit der Horster Liedertafel alles richtig gemacht und freuen uns, im kommenden Jahr das zehnjährige Bestehen zu feiern.“ Das sagte Herbert Unger, Vorsitzender des Hörnerkirchener Männergesangvereins, während der Jahreshauptversammlung der Singgemeinschaft Horst/Hörnerkirchen im Horster Restaurant Ohrid. Unger wie auch Liedertafel-Chef Adolf Flöter freuten sich, dass die Gemeinschaft der Sangesbrüder ausgezeichnet klappt und konnten auf ein bewegtes Jahr 2015 zurückblicken.

Neben den gemeinsamen Übungsabenden gab es Auftritte bei runden Geburtstagen und Jubiläen sowie bei Chor-Konzerten, Weihnachtsfeiern und Seniorenveranstaltungen. Die Geselligkeit wurde mit Grünkohlessen, Grillabend mit Damen, Himmelfahrtstreff und der Teilnahme am Horster Adventsmarkt gepflegt.

„Das wollen wir auch in diesem Jahr so fortsetzen und werden dann gemeinsam ein schönes Jahr mit Lust und Spaß auch bei den Übungsabenden haben“, sagte Unger.

Vor dem gemeinsamen Auftritt mit dem Kiebitzreiher Chor „Freundschaft“ beim großen Männerchor-Konzert im Mai im Glückstädter „Tivoli“ steht nach Aussage Ungers allerdings noch ein großes Fragezeichen.

Nach seinen Worten gebe es Probleme mit dem vorgegebenen Liedgut. „Wir müssen der Realität ins Auge schauen und sagen: Das schaffen wir so nicht“, sagte Unger. Er gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass man in freundschaftlicher Weise gemeinsam mit den Kiebitzreiher Sangesbrüdern eine Lösung finden werde.

Besonders erfreut zeigte sich Herbert Unger bei der Auszeichnung von Hans Woiczikowski, dem er für 40 Jahre aktives Singen die Goldene Ehrennadel des deutschen Sängerbundes überreichte. Ebenfalls geehrt wurde Adolf Flöter für seinen unermüdlichen Einsatz als stellvertretender Chorleiter.

Bei den anstehenden Wahlen wurden Detlef Hölck und Günter Kölln einstimmig als Kassenprüfer gewählt.




zur Startseite

von
erstellt am 05.Feb.2016 | 14:07 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen