zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

15. Dezember 2017 | 05:50 Uhr

Pop-Oratorium : Chor brachte die Halle zum Beben

vom

900 jugendliche Sänger probten für Auftritt in der O2-World in Hamburg. Elmshornerin Nina Bahl mit dabei.

shz.de von
erstellt am 25.Mai.2013 | 09:18 Uhr

Horst/Elmshorn | In der Horster Elbmarschenhalle wurde es eng: 900 jugendliche Sänger aus Norddeutschland kamen vor kurzem nach Horst, um für das deutschlandweit größte kirchliche Chorprojekt zu proben.

"Ich bin - Jesus in Wort und Wundern" ist der Titel des Pop-Oratoriums, das von der Neuapostolischen Kirche organisiert wird. Das Projekt mit insgesamt 1800 Teilnehmern bestehend aus Chor, Sinfonieorchester sowie Solisten und Schauspielern wird in der O2-World in Hamburg sowie in der Dortmunder Westfalenhalle aufgeführt.

Mit dabei ist auch Nina Bahl aus Elmshorn. Die 25-Jährige singt in ihrer Elmshorner Gemeinde eigentlich in einem kleinen Chor. "Mit so vielen Leuten macht das richtig Spaß", sagt sie. Sie hat bereits im vergangenen Jahr in der Hamburger O2-World gesungen. "Beim damaligen Jugendtag war es aber nur ein Chor - dieses Mal sind ja auch Orchester und Schauspieler mit dabei." In dem Pop-Oratorium geht es in acht Szenen unter anderem um die "Ich bin"-Worte Jesu in Kombination mit seinen Wundern. Die Zuhörer erleben dabei einen Mix aus verschiedenen musikalischen Stilrichtungen: Von Rock über Blues bis hin zu Balladen und Gospel.

Vor einer solch großen Kulisse wie sie in der O2-World Hamburg und in der Westfalenhalle Dortmund vorhanden sein wird (zusammen bieten sie Sitzplätze für rund 20 000 Zuschauer und -hörer), ist für Nina Bahl eine tolle Erfahrung. "So ein Auftritt macht so viel Spaß, dass man erst hinterher die Anstrengung merkt." Dass sie bei dem Groß-Projekt der Neuapostolischen Kirche mitmacht, ist für die 25-Jährige eine Selbstverständlichkeit: "Es ist das Event dieses Jahr und man trifft viele andere Menschen."

Die gelernte Kommunikations- und Grafikdesignerin ist bereits seit ihren Kindertagen im Chor aktiv. Heute singt sie gerne, übernimmt aber auch mal die Dirigenten-Funktion in ihrem Chor.

Für die Veranstaltungen in der O2-World Hamburg (1. Juni) und in der Westfalenhalle Dortmund (15. Juni) gibt es noch Karten. Sie sind über die Website des Chor-Projekts zu bekommen. Kosten: Jugendliche und Erwachsene zahlen ab 20 Euro, Kinder fünf Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen