zur Navigation springen

Elmshorn : Bundespolizisten am Bahnhof attackiert

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Ein renitenter, alkoholisierter Randalierer machte der Bundespolizei zu schaffen. Ein Beamte wurde dabei verletzt.

Elmshorn | Ein 18 Jahre alter Mann drückt eine Frau gegen eine Tür, mehrere Menschen stehen drum herum. Zwei Bundespolizisten bekommen die Szene am Elmshorner Bahnhof mit, schreiten sofort ein und versuchen, den aggressiven Mann zu beruhigen. „Das gelang ihnen nur bedingt“, teilt Bundespolizeisprecher Hanspeter Schwartz am Montag mit. Denn als die Beamten den Ausweis sehen wollen, greift der Mann einen von ihnen an. Der Polizist kann diesen Angriff abwehren, verletzt sich dabei an der Hand. Anschließend bekommt er einen Schlag an den Kopf. Gemeinsam mit seinem Kollegen kann er den alkoholisierten 18-Jährigen schließlich überwältigen und fesseln. Ein Notarzt stellt beim verletzten Beamten Prellungen an Hand, Ohr und Schädel fest.

Der Randalierer wird festgenommen und ist laut Schwartz auch auf dem Weg zur Wache weiter renitent. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Itzehoe wird ihm Blut abgenommen. Die Höhe seines Alkoholgehalts steht noch nicht fest. Der Einsatz, an dem auch zwei Streifenwagen der Elmshorner Polizei unterstützend beteiligt waren, hat schwere Folgen für den Angreifer. Schwartz: „Den 18-Jährigen erwarten jetzt Strafanzeigen wegen Körperverletzung, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.“

Erst vor drei Wochen war ein Bundespolizist in Elmshorn unvermittelt angegriffen und verletzt worden.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 03.Feb.2014 | 11:17 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen