Mit zwei Millionen Euro : Bund fördert ökologischen Umbau der Elbinsel Pagensand

Avatar_shz von 15. April 2020, 14:55 Uhr

shz+ Logo
Auf Pagensand soll eine Tideauenlandschaft entstehen.

Auf Pagensand soll eine Tideauenlandschaft entstehen.

Die größtenteils zu Seestermühe gehörende unbewohnte Insel wurde bis vor einigen Jahren in Teilen landwirtschaftlich genutzt. Jetzt sollen dort Tidebiotope entstehen.

Pagensand/Seestermühe/Hamburg | Der Bund fördert den ökologischen Umbau der Elbinsel Pagensand mit insgesamt zwei Millionen Euro. Ein Teil des Geldes geht an die Stiftung „Lebensraum Elbe“, die damit unter anderem Tidebiotope im ufernahen Marschland entwickeln und standorttypische Ufer...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen