„Bomben-Alarm“ bei Horster Woche

Beim Arschbombenwettbewerb im Freibad ging es um die beste Spritzleistung.
Beim Arschbombenwettbewerb im Freibad ging es um die beste Spritzleistung.

Festtage gehen mit spaßigem Wettbewerb im Freibad weiter / Auch heute und morgen noch großes Programm

shz.de von
28. Juni 2014, 16:00 Uhr

Der Eröffnungsabend der „Horster Woche“ am Mittwoch wurde zur Eröffnungsnacht. Bis weit nach Mitternacht feierten die Horster den Beginn der Festtage auf dem neuen Sportplatzgelände. Besondere Highlights dabei waren das Platzkonzert des Musik-Corps Horst, der Auftritt der Elmshorner Tanzgruppe „Feel the feet“ mit ihrer Performance irischen Steptanzes sowie die Band „Hot Asphalt“, die nicht nur mit irischer Kneipenfolklore, sondern auch mit norddeutschen Liedern Stimmung ins Festzelt brachte.

Als historisch sehr aufschlussreich erwies sich die Ausstellung des Ortsarchivs Horst über 55 Jahre Sport in der Gemeinde. Anhand alter Bilder, Urkunden und Zeitungsseiten wurde das sportliche Geschehen der letzten Jahrzehnte nähergebracht.

Bürgermeister Ernst-Wilhelm Mohrdiek freute sich über die große Resonanz auf diese Eröffnungsveranstaltung, immerhin kamen rund 300 Horster zum Festplatz. Er bedankte sich noch einmal herzlich beim Festausschuss und allen Helfern, die für die Organisation und Durchführung der Festtage verantwortlich zeichnen.

Nach einem Tag Fußballpause ging es gestern weiter in der Veranstaltungsfolge. Das Gestüt „Tannenhof“ lud zum Tag der offenen Tür ein und konnte dabei zahlreiche Besucher auf seinem Gelände begrüßen.

Etwas weniger zahlreich, aber dafür umso spaßiger ging es am Nachmittag im Freibad zu. Dort veranstaltete Schwimmmeister Thomas Lecke einen Spaßtriathlon mit Luftmatratzenschwimmen, Eimertauchen und Arschbombenwettbewerb. Leider spielte das Wetter nicht unbedingt mit, sodass der Andrang der Teilnehmer sich in Grenzen hielt. Aber immerhin nahmen noch 15 junge Horster am Wettkampf teil und konnten sich am Schluss über Freikarten fürs Schwimmbad, Süßigkeiten und kleine Präsente freuen. „Hier ist uns der Spaß wichtiger als die Leistung“, meinte Lecke.

Die Kinder- und Jugenddisco im Festzelt mit den „DJs4life“ und das große Sommerkonzert des Gospelchors „What’s up“ beendeten das Freitagsprogramm der „Horster Woche“.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen