zur Navigation springen

Awo-Kinderfest in Hainholz : Bockwurst, Bagger, Bungee

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Mehr als tausend Besucher kamen zur Veranstaltung rund um das Stromhaus. Die Veranstalter sind außerordentlich zufrieden.

shz.de von
erstellt am 02.Mai.2014 | 16:00 Uhr

Elmshorn | Noch ein wenig unschlüssig durchstöbert eine junge Mutter einen T-Shirt-Stapel auf dem Flohmarkttisch. Ihr Sohn hat schon längst sein Lieblingsstück gefunden: einen großen, knallgelben Spielzeug-Schaufelbagger. Von der Bühne her weht Musik über das Gelände. Kleinere Kinder springen und toben im Pulk auf der Hüpfburg. Ein paar Jugendliche probieren ihre sportliche Fitness beim Bungee-Running aus. Auf dem Grill brutzeln leckere Würstchen – eine kleine Schlange von hungrigen Besuchern hat sich hier bereits gebildet. Andere haben einen großen Teller Erbsensuppe mit Bockwurst in der Hand und suchen einen Sitzplatz: Das 34. Kinderfest der Arbeiterwohnfahrt (Awo) setzte am 1. Mai wieder fröhliche Akzente im Stadtteil Hainholz.

Schon vor dem eigentlichen Beginn um 12 Uhr stromerten die ersten jungen Besucherinnen und Besucher auf dem Gelände rund um das Stromhaus herum – und es wurden immer mehr. „Das sind sicherlich mehr als tausend Gäste, die heute Nachmittag zu uns kommen“, meinen die Awo-Mitarbeiterinnen und Festorganisatorinnen um Kerstin Thiel. Ausgesprochen zufrieden zeigen sie sich mit dem Verlauf des Festes: „Viele Stände, viele Kinder und viele Erwachsene, ein richtig gutes Programm – was will man mehr?“

Zufrieden waren auch die vielen Besucherinnen und Besucher: „Ich komme mit den Kindern gern hierher, weil sie hier so schön spielen können!“, meint eine Hainholzerin, und ein Nachbar von ihr ergänzt: „Das ist nicht nur etwas für die Kinder, auch Erwachsene finden hier etwas!“ Sehr gut kam auch das Bühnenprogramm an – etwa mit Pinar Ergin.

Das Kinderfest hat sich in den zurückliegenden Jahren zu einem festen Element der Hainholzer Stadtteilkultur entwickelt. Zum ersten Mal fand es 1980 auf der Wiese zwischen den Hochhäusern statt. Inzwischen hat sich hat sich das „Festgelände“ rund um das Stromhaus bewährt. Seit Jahren begleiten eine ganze Reihe von Kooperationspartner das Hainholzer Kinderfest – etwa der Stadtteilverein, die Pfadfinder, der Sportverein Fortuna, die TAG Wohnen- und Service-GmbH und die türkische Gemeinde Schleswig-Holstein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen