Blütenpracht zieht Pilgerscharen an

Blütenteppich  im  See des Arboretums:  Hunderte Lotospflanzen in voller Pracht lockten die  Naturfreunde an.  Foto: Völz
3 von 3
Blütenteppich im See des Arboretums: Hunderte Lotospflanzen in voller Pracht lockten die Naturfreunde an. Foto: Völz

Fünfte Auflage des Lotosblütenfestes im Arboretum / Besucher nehmen weite Reise in Kauf / Rahmenprogramm mit Taekwondo

Avatar_shz von
08. August 2011, 08:33 Uhr

Ellerhoop | Zwei Tage lang pilgerten Besucherscharen zum Parksee im Arboretum. Bereits zum fünften Mal präsentierten Hans-Dieter Warda und sein Team dort das Lotosblütenfest. Interessierte nahmen weite Anreisen in Kauf, um die Pracht zu bestaunen. Kein Wunder: Nirgends sonst in Deutschland gibt es eine so ausgedehnte Freilandkultur der symbolträchtigen Blume aus Asien. Als zusätzliche Attraktionen gab es ein Rahmenprogramm mit Taekwondo-Vorführungen, Verkaufs- und Imbissständen und Angeboten für Kinder.

Warda, emeritierter Professor für Dendrologie und Bepflanzungsplanung und seit 26 Jahren als erster Vorsitzender des Förderkreises im ehrenamtlichen Einsatz für das Arboretum, ist der Lotosblume als treuer Schwärmer verfallen, seitdem er sie in seinem ersten Studiensemester während der Hamburger Bundesgartenschau von 1963 kennen lernte. Sein Vorrat an Wissen und Geschichten um die symbolträchtige Pflanze ist unerschöpflich. Kein Wunder, dass er die "Nelumbo nucifera", wie die verehrte Blume auf Latein heißt, in seinem Park ansiedelte. Dort gedeiht sie nicht nur prächtig, sondern blüht dank des gemäßigten Klimas viel länger als in ihren Ursprungsgebieten im wärmeren Süden Asiens und Australien. Bis Mitte September ist das chinesische Symbol von Reinheit und Unbestechlichkeit, eine der acht Kostbarkeiten des Buddhismus und in ihrer überwältigenden Schönheit auch den Hindus heilig, in Ellerhoop noch zu bestaunen.

In Ellerhoop ist die Lotosblume im Augenblick eine von drei Kostbarkeiten, doziert der Professor weiter. Besucher sollten die beiden anderen nicht verpassen, die Narzissenwiese und die Strauch-Pfingstrosen. Aber auch der "rote Garten" stehe zurzeit in prachtvoller Blüte, der "blaue Weg" biete ein herrliches Bild, ebenso der Garten der romantischen Farben. Der Bauerngarten ist um diese Jahreszeit ebenfalls besonders attraktiv.

Das Arboretum in Ellerhoop ist bis Oktober von 10 bis 19 Uhr geöffnet, im Winter bis zum Einbruch der Dämmerung.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen