Kiebitzreihe : Bitte lächeln - Feuerwehr macht Nachwuchswerbung

Wehrführer Rainer Schmidt will verhindern, dass Kiebitzreihes Feuerwehr in Not gerät: Er fotografierte 'seine' Feuerwehrleute im Beruf  und in Uniform. In diesem Fall    Peter Bestmann und  Frank Rohde.  Foto: völz
Wehrführer Rainer Schmidt will verhindern, dass Kiebitzreihes Feuerwehr in Not gerät: Er fotografierte "seine" Feuerwehrleute im Beruf und in Uniform. In diesem Fall Peter Bestmann und Frank Rohde. Foto: völz

Feuerwehrleute bei der Arbeit fotografiert. Aktion soll potenzielle Kandidaten ansprechen.

Avatar_shz von
14. Juni 2013, 09:25 Uhr

Kiebitzreihe | Im Notfall sind sie stets zur Stelle: Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Kiebitzreihe helfen, wenn es ernst wird. Doch das geht nur so lange gut, wie es auch ausreichend freiwillige Retter gibt. Um nicht in Personalnot zu geraten, hat die Feuerwehr Kiebitzreihe nun eine Kampagne ins Leben gerufen.

"Wir wollen neue Kameraden anwerben. Dafür haben wir unsere Kameraden in ihrem beruflichen Umfeld und als Feuerwehrleute fotografiert", berichtet Delf Westphalen, der sich als Gruppenführer in der Wehr engagiert. Damit solle gezeigt werden, dass sämtliche Berufszweige in der Wehr vertreten sind, "um auch Mitbürger anzusprechen, die meinen, mit ihrer Ausbildung und ihrem Beruf gar nicht zur Feuerwehr zu passen", so Westphalen. Die Fotos sollen nun auf Plakaten gezeigt werden, um potentielle Kandidaten anzusprechen.

Derzeit sind zwei Frauen und 41 Männer in der Kiebitzreiher Wehr aktiv, der Altersschnitt beträgt 42 Jahre. "Gerade jüngere Leute zwischen 16 und 35 Jahren fehlen bei uns", sagt Westphalen. Wer Interesse hat, sich in der Wehr zu engagieren, kann sich jeweils am letzten Donnerstag des Monats unverbindlich informieren. Jeweils um 19.30 Uhr treffen sich die Kameraden dann zum Übungsabend auf der Wache an der Hauptstraße 46.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen