zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

17. August 2017 | 17:49 Uhr

Infrastruktur : Bauwerk im Untergrund

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Unter der Reichenstraße wird ein Kanalschacht in der Größe einer Fertiggarage gemauert.

Elmshorn | Der Querschlag der Regenwasserkanalisation von der Ansgarstraße über die Reichenstraße bis zum Osterfeld geht voran. Zurzeit wird ein großes Kanalbauwerk in vier Metern Tiefe unter der Reichenstraße gebaut. Später wird von dem Mega-Schacht nur ein Einstiegsdeckel mit 60 Zentimetern Durchmesser auf der bepflanzten Mittelinsel der Straße zu sehen sein.

Weil die Ansgarstraße gerade erneuert wird und damit für weitere Bauarbeiten „offen“ war und das Kibek-Areal bald mit Wohnungen bebaut werden soll, handelte die Stadtentwässerung schnell. Die Kanalisation wird jetzt zügig angepasst, erweitert und saniert.

So bringt der jetzt in Arbeit befindliche Querschlag in Richtung Krückau den Menschen im Süden deutlich mehr Sicherheit vor Regenwasserfluten und im Bereich des Sanierungsgebiets Krückau/Vormstegen werden nicht nur Anschlüsse für neue Wohnungen geschaffen, sondern auch gleich die Probleme im Bestand gelöst. Hier laufen die Planungen auf Hochtouren und nächstes Jahr werden dann dort etwa vier Millionen Euro verbaut.

Doch einige Wochen geht es noch auf der Reichenstraße zur Sache. Problematisch wird es mit der Verkehrsführung dort noch einmal, wenn auch im Einmündungsbereich zum Osterfeld gebuddelt werden muss. Allerdings hoffen die Planer bei der Stadtentwässerung, dass im Laufe des Julis das Gröbste geschafft sein wird und der Verkehr – bis auf ein paar spätere Nacharbeiten – wieder ungehindert auf der viel befahrenen Strecke rollen kann.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 28.Mai.2014 | 12:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen