zur Navigation springen

Der Baustellensommer : Baumaßnahmen für knapp 22 Millionen Euro in der Region

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Wie schon 2016 wird der offenporige Asphalt auf der A23 erneuert.

shz.de von
erstellt am 05.Apr.2017 | 17:41 Uhr

Elmshorn | Es wird eng auf den Straßen im Kreis Pinneberg: Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr (LBV) Itzehoe investiert in diesem Jahr 22 Millionen Euro in die Sanierung und den Ausbau von Autobahnen sowie Bundes- und Landesstraßen in den Kreisen Pinneberg, Segeberg und Steinburg. Das teilte Kai-Uwe Schacht, Leiter des LBV Itzehoe, gestern während eines Termins mit Verkehrsminister Reinhard Meyer (SPD) in der Straßenmeisterei Quickborn mit. Schwerpunkte im Bereich Elmshorn werden die Bauarbeiten an der B431 sein. Im Bereich Barmstedt konzentriert sich der LBV vor allem auf die L  75.

Im Gesamtbereich des LBV Itzehoe, zu dem zusätzlich noch der Kreis Dithmarschen gehört, stehen 44 Bauprojekte an, die insgesamt 36,9 Millionen Euro kosten werden. Ein Großteil des Geldes wird im Kreis Pinneberg investiert. „Der Schwerpunkt liegt auf den Landes- und Bundesstraßen“, so Schacht – und dabei vor allem auf dem Erhalt und der Sanierung der Verkehrsadern, ergänzte Meyer. Dabei investiere man wesentlich mehr als noch vor fünf Jahren. „Wir holen jeden Euro vom Bund ab, den er uns gibt“, betonte der Verkehrsminister.

In Barmstedt werden ab Freitag, 7. April, alle Augen auf die L75 gerichtet sein, wenn der LBV zusätzlich zu den laufenden Arbeiten zwischen Heede und Hoffnung mit der Sanierung der Ortsumgehung der Stadt beginnt. Der Ausbau kostet etwa 2,2 Millionen Euro und soll bis zum 28. August beendet sein. Im Bereich Elmshorn saniert der LBV unter anderem die B431 zwischen dem Ortsausgang der Stadt und dem Kreisverkehr bei Kollmar. Die Arbeiten werden zwischen dem 26. Juni und dem 10. Oktober durchgeführt. Außerdem wird der LBV im Bereich der A  23-Anschlussstellen Hohenfelde, Horst/Elmshorn und Tornesch Arbeiten durchführen.

Auch auf der A23 bei Hamburg müssen sich Autofahrer in den Sommerferien auf Behinderungen einstellen: Dort erneuert der LBV den offenporigen Asphalt in Fahrtrichtung Norden – zwischen der Landesgrenze und der Anschlussstelle Halstenbek/Rellingen. Vom 21. Juli bis voraussichtlich 26. August stehen dafür in Fahrtrichtung Heide zwei und in Richtung Hamburg nur ein Fahrstreifen zur Verfügung.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen