zur Navigation springen

Bauboom in Elmshorn, aber Stadt vergisst die Kitas

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Standortsuche Kaum Flächen in B-Plänen ausgewiesen / Fehlende Abstimmung in Politik und Rathaus

Mehr Betreuungsplätze für Kinder schaffen – das hat in Elmshorn Priorität. Vier neue Kindertagesstätten sollen gebaut werden, um dem weiter steigenden Bedarf gerecht zu werden. Nur wo? Die Wohnungen und Häuser in den Neubaugebieten sind in den vergangenen Jahren wie Pilze aus dem Boden geschossen – doch in den Bebauungsplänen wurden kaum Flächen für Kindertagesstätten ausgewiesen. Das hat eine Überprüfung von möglichen Kita-Standorten ergeben. Bauboom – aber Elmshorn vergisst die Kitas. „Die Abstimmung zwischen den politischen Gremien aber auch zwischen den beteiligten Ämtern in Rathaus ist verbesserungswürdig“, fasste Silke Pahl (Grüne), Vorsitzende des Ausschusses für Schule und Jugend, die missliche Lage zusammen. Einige Politiker hatten jedoch den Eindruck, dass es in diesem wichtigen Punkt überhaupt keine richtige Abstimmung gab. Aktuellstes Beispiel für die nicht abgestimmte Planung: Der Stadtentwicklungsausschuss sollte über Flächen für neue Wohnbebauung und Gewerbegebiete im Rahmen der Stadt-Umland-Kooperation entscheiden. Flächen für Kitas, aber auch für Schulen, Spiel- und Sportplätze fehlten in dieser Planung komplett. Seite 3


Karte
zur Startseite

von
erstellt am 04.Aug.2017 | 17:26 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen