Bahnhofs-Check: Note 3 für Elmshorn

Die Wartequalität wurde als befriedigend eingestuft.
1 von 3
Die Wartequalität wurde als befriedigend eingestuft.

Agentur BahnStadt testete landesweit die Haltepunkte

brameshuber_christian_20171127_75R_3326_klein.jpg von
20. März 2018, 17:04 Uhr

Stellwerksausfälle, Zugentgleisung, immer wieder Baustellen, die zu Verspätungen und Zugausfällen führten: Der Elmshorner Bahnhof sorgte in den vergangenen Monaten bei den Tausenden von Pendlern eher für Frust, denn für Lust aufs Bahnfahren. Doch beim Qualitäts-Check aller Bahnhöfe in Schleswig-Holstein schneidet der Elmshorner Bahnhof gar nicht so schlecht ab. Gesamtnote drei lautet das Urteil. Zum Vergleich: Neumünster erhielt als einer der am schlechtesten bewerteten Stationen eine glatte fünf, Bad Bramstedt eine unschlagbare eins.

Bahnsteige, Wetterschutz, Abfallentsorgung, Toiletten, Beleuchtung, Uhren, Vandalismus, Schilder, Fahrplanaushänge, Sitzgelegenheiten, Lautsprecher und Zugzielanzeiger: Die Berliner Agentur BahnStadt hatte im Auftrag der NAS.SH für die 33. Qualitätskontrolle vom 6. November bis 19. Dezember 2017 alle 182 Bahnhöfe und Haltepunkte unter die Lupe genommen.

Die Elmshorner Ergebnisse: Beim Wetterschutz gibt es Nachbesserungsbedarf. Wasser tropfte in die geschützten Bereiche der älteren Wartehäuschen. Zudem stellten die Bahnhofsprüfer vergrünte Regenrinnen an den Unterständen fest. Der Zustand des Wetterschutzes erhielt in Teilbereichen nur die Note vier.

Negativ fiel am Elmshorner Bahnhof vor allem die Abfallentsorgung auf. Die Tester fanden gleich mehrere volle Abfallbehälter. Nicht nur in Neumünster, auch in Elmshorn waren die Abfallbehälter „ganz besonders stark verschmutzt“. Auf Gleis 1 war eine zerstörte Streugutbox als Mülleimer zweckentfremdet worden.

Auch bei der Zugzielanzeige gab es Kritik. So wird in Elmshorn bereits seit zwei Jahren bei den Zügen, die am Bahnhof geteilt werden, für den hinteren Zugteil als Ziel „AWST“ statt des Bahnhofnamens Wrist angezeigt.


Servicequalität ist sogar gut

Kleinere Schäden registrierten die Tester an den Stationsschildern am Elmshorner Bahnhof. Mit Vandalismus kämpft die Bahn an vielen Haltepunkten – auch in Elmshorn. Vor allem beschmierte Lärmschutzwände würden den Wartekomfort der Reisenden beeinträchtigen. Im Empfangsgebäude entdeckten die Prüfer mehrere beschädigte Scheiben. Bemängelt wurde auch, dass es im Aufzug am Bahnhof keine Ansagen gibt. Eine Uhr ist nicht in einem einwandfreien Zustand und auch defekte Leuchten finden die Prüfer am Elmshorner Bahnhof. Die Qualität der zur Verfügung gestellten Informationen bewerteten die Tester zwischen gut und befriedigend. Bei der Servicequalität kann Elmshorn punkten. Note 1 bis 2. Wichtig: Vor allem der AKN-Haltepunkt schneidet gut ab, bekommt von den Testern die Gesamtnote 2. Ein befriedigend für den Elmshorner Bahnhof: In der Gesamtbewertung hat sich sich am Bahnhof im Vergleich zum Vorjahr nichts verbessert, aber auch nichts verschlechtert.
zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen