zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

12. Dezember 2017 | 08:01 Uhr

Horst : Autoträume in Lack und Chrom

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Raritäten, Zubehör und Tipps von Profis: Tausende Oldtimer-Freunde trafen sich bei der Nordi Car Classic.

shz.de von
erstellt am 28.Okt.2013 | 17:00 Uhr

Zum vierten Mal kamen Oldtimer-Freunde in den Elbmarschenhallen in Horst voll auf ihre Kosten. Zwei Tage drehte sich auf einer Ausstellungsfläche von 10 000 Quadratmetern alles rund um das mobile Hobby – von Motorrädern über Autos bis hin zu Dekorationen und Bekleidung gab es alles, was das Herz des Oldtimerfans höher schlagen ließ.

Zur Eröffnung am Sonnabend kamen die beiden Kreispräsidenten Burkhard E. Tiemann (Pinneberg) und Peter Labendowicz (Steinburg) nach Horst, um sich selbst für eine kurze Zeit von dem besonderen Flair der Messe mitreißen zu lassen.

"Das Niveau ist unglaublich hoch für eine so kleine Messe. Ich bin begeistert“, sagte Burkhard E. Tiemann. Mit seiner Begeisterung für die automobilen Raritäten war Tiemann nicht allein. Mehrere Tausend Besucher zählten die Veranstalter der Nordi Car Classic um Martin Schmidt, das Agenturhaus und Jürgen Wefer, Betreiber des Messe- und Veranstaltungszentrums Elbmarschenhallen in Horst.

„Ich bin sehr erfreut, dass wir in Horst so ein tolles Messezentrum bekommen haben. Es ist eine Bereicherung für unseren Kreis Steinburg“, sagte Labendowicz und erzählte von seiner Liebe zu Modellautos. „Die sind zwar alle auf dem Dachboden, aber ich glaube, die werde ich bald wieder nach unten holen“, sagte er weiter. Deshalb war ein Abstecher an einen großen Stand mit Miniatur-Automodellen ein fester Punkt auf seinem Messerundgang. „Den bin ich auch schon gefahren, und den da hatte ich selbst“, sagte Pinnebergs Kreispräsident, selbst bekennender Oldtimerfreund und stolzer Besitzer einiger mobiler Raritäten.

Am Stand der Oldtimerfreunde Kölln-Reisiek geriet er ins Schwärmen, als er eine alte Zündapp entdeckte. „Genau dieses Motorrad war mein erstes, das ich mit 16 Jahren hatte“, erzählt er. Doch nicht nur in der Halle selbst war einiges zu sehen. Bevor die mobilen Raritäten endgültig in ihre Winterpause gehen, nutzten zahlreiche Oldtimerbesitzer aus der Region die Gelegenheit, ihre auf Hochglanz polierten Autos noch einmal zu präsentieren.

Vor den Elbmarschenhallen war zu diesem Zweck eine große Parkfläche freigehalten worden. Einer der Aussteller war der Barmstedter Peter Neugebauer, der mit seinem Citroen Traction avant Baujahr 1936 vor den Elbmarschenhallen parkte und die Blicke auf sich zog. „Oldtimer sind mein Hobby. Ich sammle und restauriere sie und den hier mag ich besonders“, erzählte der Barmstedter.

Nach der Nordi Car steht in zwei Wochen eine weitere Messe in den Elbmarschenhallen auf dem Programm. Von Freitag, 8. November, bis Sonntag, 10. November, jeweils von 10 bis 18 Uhr findet zum zweiten Mal die Elbmarscher Herbstmesse statt. Auf der großen regionalen Informations- und Verkaufsausstellung präsentieren rund 100 Anbieter aktuelle Trends und neue Produkte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen