Vergleich vor Gericht : Autoliv-Kahlschlag: Es gibt wieder ein bisschen Hoffnung in Elmshorn

brameshuber_christian_20171127_75R_3326_klein.jpg von 26. September 2020, 09:30 Uhr

shz+ Logo
Die Produktion von Sicherheitsgurten am Standort Elmshorn ist gefährdet.

Die Produktion von Sicherheitsgurten am Standort Elmshorn ist gefährdet.

Eine Produktionslinie darf verlagert werden. Aber über die Schließungspläne wird verhandelt.

Elmshorn | Der Kampf um jeden Arbeitsplatz beim Elmshorner Automobilzulieferer Autoliv ist in vollem Gange. Vor dem Arbeitsgericht Elmshorn haben sich Betriebsrat und Management bei einem Anhörungstermin auf einen Vergleich geeinigt. Das teilten gestern Autoliv-Betriebsratschef Klaus Brüggemann und die Gewerkschaft IG Metall mit. Produktionslinie kann verlagert ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen