zur Navigation springen

Freibad Elmshorn : Ausgezeichnete Zwischenbilanz

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Rund 53.000 Besucher strömten im Zeitraum von Anfang Juni bis Ende Juli ins Bad im Krückaupark.

shz.de von
erstellt am 18.Aug.2014 | 12:00 Uhr

Elmshorn | Die nächsten Wochen bringen die Entscheidung, ob die bisher ausgezeichnet verlaufene Saison im Elmshorner Freibad das prächtige Ergebnis des Vorjahres erreichen wird. Rund 53.000 Besucher strömten im Zeitraum von Anfang Juni bis Ende Juli ins Bad im Krückaupark. Das sind zwar 9000 weniger als im Vergleich zum Stand Ende Juli 2013, doch sollte das Wetter in den noch verbleibenden Sommerferien weiterhin warm bleiben, könnte die Besucherzahl erneut die 80.000er-Marke knacken. Auch der neue Pächter der Gastronomie ist mit dem bisherigen Verlauf der Freiluftsaison zufrieden.

„Wenn der August ordentlich wird, schaffen wir das 2013er-Ergebnis“, sagt Stadtwerkeleiter Sören Schuhknecht. Freibäder hätten es zwar immer schwer mit Prognosen, da sie extrem vom Wetter abhingen, aber Schuhknecht ist zuversichtlich, die Saison abermals mit einem guten Ergebnis zu schließen. 81.000 Gäste war die Bilanz 2013. Auf einen ähnlichen Wert hofft er für dieses Jahr.

Der Zuspruch seitens der Elmshorner und Bewohner der Umlandgemeinden ist ungebrochen. Bis zu 3200 Gäste pro Tag zählten die Schwimmmeister bisher. Vor allem durch die Aufwertung des Bades habe man viel an Sympathie hinzugewonnen. Dazu zählen einerseits die neue Umkleide, andererseits auch die vielen kleinen Elemente wie Palmen oder Strandkörbe. „Wir versuchen mit einem kleinen Budget, Großes zu leisten“, sagt Schuhknecht.

Gastronom Detlev Kähler äußert sich zurückhaltend positiv: „Wir hatten gut zu tun.“ Kähler hat vier Verkäufsstände aufgestellt. „Der kleine Marktcharakter komme bei den Gästen gut an“, sagt der Pächter. Erst im Frühjahr hatte Kähler als Wirt die gastronomische Leitung im Badepark übernommen. „Ich fühle mich als Pächter bei den Stadtwerken gut aufgehoben“, so sein bisheriges Fazit.

Was erwartet die Gäste des Badeparks in Zukunft? „Wir werden auch weiterhin die Badeoase im Herzen Elmshorns ausbauen“, verspricht der Stadtwerkeleiter. Es würden, soweit das Budget der Stadtwerke dies zulassen, im kommenden Jahr Verschönerungen an den Liegewiesen in Angriff genommen als auch am gastronomischen Ambiente im Bad gearbeitet. Dort gilt es allerdings tiefer einzusteigen, denn der Denkmalschutz möchte bei einer Umgestaltung mitreden. Noch bis zum 7. September bleibt das Freibad geöffnet.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen