Bokholt : Aufatmen bei der CDU

Die Bokholter CDU schaffte es im zweiten Anlauf,  ihre Kandidaten für die kommende Kommunalwahl aufzustellen.  Foto: uma
Die Bokholter CDU schaffte es im zweiten Anlauf, ihre Kandidaten für die kommende Kommunalwahl aufzustellen. Foto: uma

CDU Bokholt-Hanredder stellt 13 Kandidaten zur Kommunalwahl auf.

Avatar_shz von
02. April 2013, 08:58 Uhr

Bokholt | Sichtlich erleichtert zeigte sich Bokholts Bürgermeister Renke Eschner (CDU) während der jüngsten Mitgliederversammlung des CDU-Ortsvereins im Bokholter "Bürgerhaus". Kein Wunder, denn die in der Gemeinde stärkste Fraktion schaffte es, im zweiten Anlauf eine Kandidatenliste mit insgesamt 13 Personen für die kommende Kommunalwahl aufzustellen. Und das sah bis vor kurzem noch ganz anders aus.

Rückblende: Ende Februar trafen sich die Mitglieder des Bokholter CDU-Ortsverbandes zwecks Aufstellung einer Kandidatenliste zur Kommunalwahl bereits schon einmal im "Bürgerhaus". Doch zu diesem Zeitpunkt klappte nichts: Wegen Kandidatenmangels konnte kein Wahlvorgang vorgenommen werden und Eschner musste die Sitzung nach nur 60 Minuten abbrechen (wir berichteten). Schnell baute sich im Anschluss daran ein spürbares Unbehagen in der Gemeinde auf, denn wenn es nicht gelingen sollte, rechtzeitig genügend Personen zu finden, die sich künftig als Gemeinderatsmitglieder in Bokholt-Hanredder engagieren würden, wäre eine Zwangsverwaltung denkbar. Doch diese für die Bokholter durchaus als Horror-Szenario empfundene Situation konnte kurz darauf abgewendet werden, da es der Freien Wählergemeinschaft (FWG) zwei Tage darauf gelang, eine Kandidatenliste mit neun Personen auf die Beine zu stellen. Somit war das Schreckgespenst hinsichtlich einer etwaigen Fremdverwaltung verflogen. Doch auch diese Personaldecke zeigte sich hinsichtlich einer weiteren fundierten Gemeindearbeit als reichlich dünn. Rainer Schattauer vom Amt Rantzau betonte während dieser Zusammenkunft, dass es am besten wäre, wenn sich "wenigstens 13 Personen" für den nächsten Gemeinderat finden ließen, besser noch ein paar mehr. Es sei immer möglich, dass beispielsweise aus gesundheitlichen Gründen Gemeinderatsmitglieder ausscheiden müssen. Daher wäre es schon sehr von Vorteil, wenn Nachrücker bereitstünden.

Doch nun hat sich die Lage offensichtlich noch mehr entspannt: Unter der Leitung von Karla Fock, Mitglied der CDU-Kreistagsfraktion, wurde in zwei zügigen Wahlvorgängen die Kandidatenliste der Bokholter CDU erstellt. Mit sieben Direktkandidaten und weiteren sechs Listenkandidaten zeigt man sich gut gerüstet. Als besonders erfreulich bewertet Eschner in diesem Zusammenhang auch, dass Gemeinderatsmitglied Wolfgang Mohr einer Kandidatur zur Bürgermeisterwahl aufgeschlossen gegenübersteht und an erster Stelle der Direktkandidaten steht. Mohr signalisierte noch im Februar, kürzer treten zu wollen und höchstens "weiter unten in der Liste" stehen zu wollen.

Die Kandidaten: 1. Wolfgang Mohr; 2. Katrin Schrade; 3. Marie-Luise Wolfgramm; 4. Martina Gatzke; 5. Ralf Törner; 6. Gisela Otto-Peters; 7. Bernd Lubisch; 8. Jan Maaß-Hell; 9. Oliver Schrade; 10. Elisabeth Dinglinger; 11. Dierk Engelbrecht; 12. Jörn Witt; 13. Johann Engelbrecht.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen