zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

23. September 2017 | 05:59 Uhr

Auf der Supernova durch die Galaxis

vom

Neue Geräte für 42 000 Euro auf den Spielplätzen Plinkstraße und Holunderweg

shz.de von
erstellt am 10.Aug.2013 | 05:59 Uhr

Elmshorn | Sie heißen Supernova, Ingolstadt und Spielkombination Erkerturm: Das sind die drei neuen Spielgeräte, die auf den Spielplätzen in der Plinkstraße und im Holunderweg errichtet werden. Insgesamt investiert die Stadt knapp 42 000 Euro in die Geräte.

Insbesondere an der Plinkstraße hat sich einiges getan. Neu ist hier etwa die Supernova. Nicht etwa die Explosion eines Sternes, bei der der Himmelskörper vernichtet wird. Sondern eine sich drehende Scheibe, auf der Kinder laufen und spielen können.

Zum Austoben lädt zudem die Spielanlage Ingolstadt ein. Auf zwei Turmplattformen gibt es Strickleitern, Kletterwände und Kletterstangen. Der Bolzplatz auf dem Gelände hat neuen Rasen erhalten, der aber noch anwachsen muss. "Nach den nächsten Regenfällen werden wir die Tore wieder aufstellen", verspricht Thomas Miller vom Flächenmanagement der Stadt Elmshorn. Allein in diesen Spielplatz hat die Stadt Elmshorn nun fast 12 000 Euro investiert.

Dabei wird es jedoch nicht bleiben. "Der alte Kletterturm mit der Rutsche bleibt erstmal stehen", sagt Miller. Erst vor zwei Jahren wurden die Pfosten verstärkt. Doch in zwei bis fünf Jahren wird das Spielgerät endgültig abgängig sein und abgerissen werden. "Dann werden wir das neue Spielelement Ingolstadt erweitern", so Miller.

Richtig viel Geld wird die Stadt allerdings in den Spielplatz an der Holunderstraße stecken. Für 30 000 Euro wird dort eine sogenannte Spielkombination mit Erkerturm errichtet. "Variante Elmshorn", tauft Miller das Spielgerät, das in Absprache mit den Spielplatzbetreuern des Mobs und Stadtjugendpfleger Thies Koopmann abgewandelt wurde. Rutschen, Klettern, Balancieren: Auf dem Element wird sich einiges anstellen lassen.

Doch noch müssen die Kinder sich etwas gedulden. Erst in den vergangenen Tagen wurde das alte Spielgerät demontiert, im September soll das neue aufgebaut werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen