zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

22. Oktober 2017 | 21:47 Uhr

Elmshorn : Auch das Abwasser wird 2014 teurer

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Nachdem Strom, Gas und Wasser bereits teurer geworden sind, hat Elmshorns Stadtverordnetenkollegium nun auch eine neue Gebührensatzung für das Abwasser beschlossen.

shz.de von
erstellt am 13.Dez.2013 | 12:00 Uhr

Das Portemonnaie der Elmshorner wird im kommenden Jahr mit einer weiteren Gebührenerhöhung belastet. Nachdem die höheren Entgelte für Strom, Gas und Wasser seitens der kommunalen Versorger bereits bekannt gegeben wurden, müssen Haushalte in der Krückaustadt im kommenden Jahr auch für Abwasser mehr bezahlen als zurzeit. Die Abgaben für Regenwasser sinken hingegen. In der Summe bleibt jedoch eine Mehrbelastung. Das entschied gestern das Stadtverordnetenkollegium.

Warum wird das eine teurer und das andere billiger? Joachim Grafe, Leiter der Stadtentwässerung, erklärt, dass eigentlich beide Gebühren steigen. „Preissteigerungen bei Investitionen, Personal und Sachkosten treiben die Ausgaben in die Höhe. Das gilt sowohl für Abwasser als auch Regenwasser.“ Diese Werte zeigen auch die neuen Kalkulationen. So steigt die kalkulierte Gebühr für das kommende Jahr beim Schmutzwasser von 2,38 auf 2,39 Euro pro Kubikmeter und beim Niederschlagswasser von 0,41 auf 0,46 Euro.

Allerdings spielen zwei weitere Beträge eine entscheidende Rolle bei der Festsetzung neuer Gebühren. Beim Abwasser sind noch Verluste aus den Vorjahren auf die Haushalte umzulegen. Das sind 236 677 Euro. Damit steigt der kalkulierte Preis um zusätzliche acht Cent. Beim Niederschlagswasser ist dies genau umgekehrt. „Es fiel in den Vorjahren nicht so viel Regen wie angenommen“, so Grafe. Somit sammelte sich ein Überschuss in Höhe von 250 957 Euro an, der nun wiederum zu einem Absenken der Gebühren führt. Statt 46 Cent zahlen die Elmshorner nur 38 Cent.

Im Ergebnis entsteht für einen durchschnittlichen Vier-Personen-Haushalt mit einem Einfamilienhaus mit einer überbauten Fläche von 120 Quadratmetern durch die vorgeschlagene Gebührenanpassung eine Mehrbelastung von monatlich 0,94 Euro – 11,30 Euro im Jahr.

Die neuen Gebühren

Gebühren-Art

ohne Gewinn-/Verlustverrechnung:

- Schmutzwasser neu: 2,39 Euro, alt: 2,38 Euro

- Niederschlagswasser neu: 0,46 Euro, alt: 0,41 Euro

 

inklusive Gewinn-/Verlustverrechnung = zu zahlen

- Schmutzwasser neu: 2,47 Euro, alt: 2,38 Euro

- Niederschlagswasser neu: 0,38 Euro, alt: 0,41 Euro

 

*Alle Angaben in Euro pro Kubikmeter eingeleitetem Abwasser oder Niederschlagswasser (Regen)

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen