zur Navigation springen

Baustelle in der Beethovenstraße : Aspest mit Hammern aus der Wand geschlagen

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Die Arbeiten wurden teilweiseohne Schutzanzüge und Masken durchgeführt.

shz.de von
erstellt am 12.Feb.2016 | 15:00 Uhr

Elmshorn | In Elmshorn ist es auf einer Großbaustelle in der Beethovenstraße zu einem unsachgemäßen Astbestabbau gekommen. Derzeit wird das Mehrfamilienhaus mit 45 Wohneinheiten und neun Stockwerken saniert. Hierzu wurden seit Anfang dieser Woche die Lüftungsschächte durch sieben bulgarische Mitarbeiter einer Firma aus Nordrhein-Westfalen herausgerissen. Diese bestehen aus Asbest.

Der Asbest wurde mit Hämmern und Meißeln heruntergeschlagen. Die Arbeiten wurden teilweiseohne Schutzanzüge und Masken durchgeführt. Anschließend wurde anderer Bauschutt mit Asbest gemischt und in einem Container vor der Tür gelagert. Die Asbestarbeiten waren nicht bei der Arbeitsschutzbehördeangezeigt worden. Es hatte keiner der Arbeiter einen Sachkundenachweis über den Umgang mit Asbest.

Die Arbeiter auf der Baustelle wurden durch diese unsachgemäße Arbeit vor allen Dingen selbst gefährdet. Die Asbestarbeiten wurden von der Arbeitsschutzbehörde Itzehoe untersagt. Eine Anzeige nach dem Chemikalienrecht und unerlaubtem Umgang mit Abfällen wurde durch die Polizei gefertigt. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert