Elmshorn : Anpassungen im Busverkehr

Seit fast einem Monat fahren jetzt schon die neuen Busse der KViP durch Elmshorn. Was noch nicht funktioniert, ist die Anzeigetafel am Probstendamm.
Seit fast einem Monat fahren jetzt schon die neuen Busse der KViP durch Elmshorn. Was noch nicht funktioniert, ist die Anzeigetafel am Probstendamm.

Einen Monat nach dem Betreiberwechsel gibt es Kritik am Fahrplan. Darauf haben KViP und SVG zum Teil reagiert.

von
04. Januar 2018, 16:00 Uhr

Einen Monat lang fahren jetzt bereits die Busse der Kreisverkehrsgesellschaft in Pinneberg (KViP) in Elmshorn. Die Fahrgäste hatten Zeit, das Angebot und die Veränderungen des Fahrplans ausgiebig auszutesten. Das war vor allem für Diejenigen spannend, die sich rund zwei Jahre lang in einer Fahrgastinitiative für eine bessere Taktung, frühere Startzeiten und eine Entlastung der Linie 6501 zwischen Hainholz und Bahnhof eingesetzt hatten.

Kai Göhring, einer der Initiatoren der Initiative, ist zufrieden. „Meiner Einschätzung nach ist unser vorrangiges Ziel erreicht worden“, erklärt er. „Durch die Expresslinie 6502 ist das Fahrgastaufkommen auf der überlasteten 6501 abgefangen worden. Bis jetzt mussten keine Fahrgäste mehr an den Bushaltestellen stehengelassen werden.“

Die Baustelle des Abwasserzweckverbands am Hainholzer Damm sei zwar „nervig“, trotz der Einschränkungen sei die Linie 6501 aber schon merklich leerer als vor dem Betreiberwechsel. Kritik gebe es allerdings an der schlechten Anpassung der Fahrpläne an die Abfahrtzeiten der Züge. „Da muss man bis zu 20 Minuten auf einen Anschlussbus warten.“ Göhring will dieses Problem am 18. Januar bei der Sitzung des Ausschusses für kommunale Dienstleister ansprechen.

Auch bei der KViP und bei den Verkehrsplanern der SVG ist diese Kritik inzwischen angekommen. Zumindest am frühen Morgen wurde der Fahrplan deshalb bereits angepasst. Ab Montag, 8. Januar, startet die Linie 6500 statt um 5.31 Uhr bereits um 5.25 Uhr am Waldweg in Kölln-Reisiek, um rechtzeitig den Zug um 5.40 Uhr am Elmshorner Bahnhof zu erreichen. Außerdem erhält die Linie 185 in der Hamburger Straße auch stadteinwärts eine Haltestelle „Eichenkamp“.

Birgit Reinheimer, Prokuristin der KViP ist grundsätzlich mit dem Ablauf des Betreiberwechsels zufrieden. Die neuen Fahrzeuge funktionierten nach kleinen Anfangsschwierigkeiten problemlos, die Fahrer hätten sich an die neuen Fahrpläne gewöhnt und seit die Wittenberger Straße nicht mehr durch die Brücken-Baustelle gesperrt ist, laufe es auch an dieser Stelle reibungslos. Am Hainholzer Damm allerdings werden die Linien 6501 und 6502 aufgrund der Baustelle ab dem 8. Januar wie schon vor den Ferien wieder über die Wasser- und die Holunderstraße umgeleitet werden und können deshalb vorerst die Haltestelle Dornbusch nicht bedienen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen