zur Navigation springen

Amt Horst-Herzhorn erwirtschaftet großen Überschuss

vom

shz.de von
erstellt am 16.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Horst | Als einen "sehr erfreulichen vorläufigen Abschluss" bezeichnete Amtsvorsteher Ernst-Wilhelm Mohrdiek die bisherigen Berechnungen für das Jahr 2012. Während der Sitzung des Amtsausschusses Horst-Herzhorn wurde im Amtsgebäude verdeutlicht, dass die finanzielle Lage überaus zufriedenstellend ist. Nach den vorliegenden Zahlen gibt es einen Überschuss von rund 400 000 Euro im Ergebnisplan und eine Erhöhung des Bestandes von etwa 313 000 Euro im Finanzplan. Im Etat waren dagegen nur 42 000 beziehungsweise 33 000 Euro angesetzt worden. Die liquiden Mittel des Amtes Horst-Herzhorn beziffern sich auf immerhin 1,517 Millionen Euro.

Seinen Dank sprach Mohrdiek dem scheidenden stellvertretenden Amtswehrführer Thomas Tietjen aus Hohenfelde aus. Als Präsent überreichte Mohrdiek eine Flasche Horster Sekt. Der Amtsvorsteher berief nach der Zustimmung des Amtsausschusses Tietjens Nachfolger Jens Steenbock aus Horst in den Stand eines Ehrenbeamten und wünschte ihm viel Glück beim Dienst für die Allgemeinheit.

Ebenfalls eine Flasche Sekt erhielten Frauke Biehl, Helga Ellerbrock, Klaus Sommer und Ernst-Hermann Greve für zehn Jahre Mitarbeit im Amtsausschuss.

Im weiteren Verlauf der Sitzung beschlossen die Ausschussmitglieder, der Seilfähre "Else", die die Stör in Bahrenfleth/Beidenfleth überquert, einen Zuschuss in Höhe von 1000 Euro zu bewilligen. Ob ein dauerhafter Zuschuss für die Fähre gewährt wird, soll der neue Finanzausschuss des Amtes nach der Kommunalwahl beraten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen