zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

18. Oktober 2017 | 01:18 Uhr

Am 8. 8. wird "Oma Meyer" 88

vom

Noch immer studiert die ehemalige Zeitungsausträgerin täglich die "Elmshorner Nachrichten" und "Norddeutsche Rundschau"

shz.de von
erstellt am 08.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Horst | Für die meisten Menschen ist der 8. August kein besonderes Datum. Für Helga Meyer aus der Körners Twiete in Horst gilt dies nicht: Sie wird am 8. 8. 88 Jahre alt. Und dieser Geburtstag soll natürlich auch heute mit einem kleinen Umtrunk mit Nachbarn gefeiert werden und am Sonntag groß im Garten mit vielen Gästen. Darunter natürlich auch Sohn Harald mit seiner Frau Marion, fünf Enkel und fünf Urenkel.

Helga Meyer ist vielen Horstern gut bekannt. Über 18 Jahre lang brachte sie jeden Tag die Tageszeitung in die Häuser. Ihr Bezirk reichte vom Horstender Weg, über die Pappelallee mit dem Wohngebiet Reiherstieg bis zum Heisterender Weg. "120 Zeitungskunden hatte ich und bin jeden Tag bei Wind und Wetter mit meinem Fahrrad unterwegs gewesen", sagt sie.

Zum Zeitungsaustragen kam Helga Meyer erst als Rentnerin, nachdem sie bis zum 60. Lebensjahr in der Elmshorner Firma Steier unter anderem als Vorarbeiterin und Maschinenführerin tätig gewesen ist.

"Auf die faule Haut wollte ich mit noch nicht legen, und da ich Frühaufsteherin bin, kam mir diese Arbeit gerade recht", meint Helga Meyer. Morgens um 2 Uhr wurden die Zeitungen angeliefert, und dann ging es auch gleich los auf die Tour. "Das war die beste Tageszeit, kaum Autos, den Duft der Natur genießen - einfach herrlich", schwärmt sie.

Während der 18 Jahre gab es nur zwei gefährliche Situationen: Einmal kam sie mit ihrem Fahrrad zu Fall und schlug sich den Kopf auf. "Da bin ich nach Hause, hab mir ein Pflaster draufgeklebt und meine Tour weitergefahren", erinnert sich Helga Meyer. Vom zweiten Erlebnis träumt sie noch heute manchmal. Sie war direkte Zeugin des Unfalls mit dem Horster Feuerwehrfahrzeug und stand nur wenige Meter entfernt, als es auf der Kreuzung in der Ortsmitte verunglückte.

Eigentlich wollte Helga Meyer die Zeitung bis zum 85. Lebensjahr austragen, doch leider machte die Gesundheit dies nicht mit. Nach einer schweren Knieoperation musste sie die tägliche Morgentour vor zehn Jahren schweren Herzens aufgeben. Trotzdem ist Helga Meyer, die von ihren alten Kunden und den Bekannten liebevoll "Oma Meyer" genannt wird, weiterhin Freundin des frühen Morgens geblieben. "Meine Mutter steht oft schon um vier Uhr auf und erfreut sich an unserem Garten", erklärt Sohn Harald, der sich zusammen mit Ehefrau Marion um die Rentnerin kümmert.

Der tägliche Spaziergang unter Mithilfe des Rollators darf bei Helga Meyer nicht fehlen. Und auch der Tageszeitung ist sie treu geblieben. Jeden Tag werden "Elmshorner Nachrichten" und "Norddeutsche Rundschau" genauestens studiert, "damit ich immer weiß, was los ist", meint sie. Und wenn dann die Zeitungen durchgelesen sind und das Wetter nicht so gut ist, um sich im Garten aufzuhalten, dann gibt es ja noch den Fernseher, wo besonders gerne Natursendungen und das "Schleswig-Holstein Magazin" angeschaut wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen