16. Dezember : Adventskalender für Elmshorn: Willkommen!

Ein Kirche weist den Weg zum Hoffnungsstern.

Ein Kirche weist den Weg zum Hoffnungsstern.

Jeden Tag ein Fenster öffnen und den Stern finden. Die Aktion der Elmshorner Kirchengemeinden will den Menschen Hoffnung machen.

Avatar_shz von
16. Dezember 2020, 07:00 Uhr

Elmshorn | 24 Hoffnungsfenster für  Elmshorn: Jeden Tag öffnen Sie eines, bis zum 24. Dezember, dem Heiligen Abend. Ein Hoffnungstern wandert dabei durch die Stadt. Lesen Sie den Text, betrachten Sie das Bild  – und finden Sie Ihren Stern. Online finden Sie den Advenstkalender unter www.hoffnungsfenster.de

„Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“ – ein beliebtes Lied in der Zeit vor und um Weihnachten. Doch manchmal ist der Weg, auf dem wir gehen, beschwerlich und wir finden womöglich verschlossene Türen. Ein unbehagliches Gefühl steigt dann auf: Bin ich willkommen?

Das Fest der Liebe

Als Gott Mensch wurde, stand er vor demselben Problem. Für ihn gab es keine offene Tür, geschweige denn ein weites Tor. Dennoch kam er und brachte den Menschen Frieden mit Gott. Weihnachten – das Fest der Liebe, zu dem jeder eingeladen ist, bei dem alle willkommen sind. Gemeinsam gefeiert in Kirchen und Gemeinden und auch in Familien.

Ich bin willkommen

„Komm, o mein Heiland Jesu Christ, meins Herzens Tür dir offen ist“, so beginnt eine weitere Strophe. Immer wieder bin ich beeindruckt, wie klar viele Advents- und Weihnachtslieder zum Ausdruck bringen, was Glaube bedeutet: Im Vertrauen darauf zu gehen, dass Gott die Menschen – auch mich - liebt. Ich bin willkommen.

Das Läuten der Glocke

Glaube, Liebe und Frieden sind uns durch die Geburt Jesu nahegekommen. Manche Kirchenglocken tragen genau diese Namen, so auch die Glocken der Stiftskirche in Elmshorn. Bei ihrem Geläut rufen im übertragenen Sinn Glaube, Hoffnung und Frieden. Wer will, kann seine Herzenstür öffnen und sagen: „Du bist willkommen!“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen