Nach Evakuierung : Acht Verletzte nach Giftstoff-Alarm in Elmshorn

Die Einsatzkräfte sind seit kurz nach 16 Uhr im Einsatz.

Die Einsatzkräfte sind seit kurz nach 16 Uhr im Einsatz.

Wegen eines Feuerwehreinsatzes ist der Kleine Steindamm in Elmshorn zeitweise gesperrt worden.

23-57044240_23-92476251_1507904111.JPG von
03. November 2017, 16:50 Uhr

Elmshorn | Die Berufliche Schule Elmshorn musste am Freitagnachmittag geräumt werden. In der Schule waren gefährliche Giftstoffe ausgetreten. Der Alarm war um kurz nach 16 Uhr bei der Kreisrettungsleitstelle eingegangen. Die Kameraden der Feuerwehr erkundeten das Gebäude in Schutzanzügen. Die Erkundungsphase lief laut Feuerwehrsprecher Micheal Bunk bis um kurz nach 17 Uhr. Gegen 18 Uhr war der Einsatz beendet. Es konnten keine Giftstoffe mehr festgestellt werden. Die Schule wurde ausreichend gelüftet und ist nun wieder betretbar.

Die Straße Kleiner Steindamm war zeitweise voll gesperrt. Um kurz nach 18 Uhr wurde sie wieder freigegeben. Welche Giftstoffe genau ausgetreten waren, ist unklar. Laut Feuerwehr sind acht Personen leicht verletzt, sie sind vom Rettungsdienst betreut worden. Weil bereits Schulschluss war, handelt es sich dabei um Putz- und Lehrkräfte.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert