„Ich hör' nicht auf“ : Elmshorner Joszi Sorokowski schreibt Song gegen Rechts

Avatar_shz von 27. Februar 2021, 06:00 Uhr

shz+ Logo
'Ich glaube immer noch an Friede und an Freundlichkeit', singt Joszi Sorokowski in seinem Song. Eine Botschaft, mit der er nicht alleine steht in Elmshorn. 'Seid lieb' empfiehlt ein unbekannter Straßenkünstler an der Berliner Straße.
"Ich glaube immer noch an Friede und an Freundlichkeit", singt Joszi Sorokowski in seinem Song. Eine Botschaft, mit der er nicht alleine steht in Elmshorn. "Seid lieb" empfiehlt ein unbekannter Straßenkünstler an der Berliner Straße.

Zuvor war der Medienpädagoge für ein Experiment in rechte Kreise eingetaucht.

Elmshorn | „Es kann der Frommste nicht in Frieden leben, wenn es seinen bösen Nachbarn nicht gefällt“, heißt es in einem Sprichwort. Das gute an der heutigen Zeit: Der böse Nachbar lässt sich zumindest digital einfach wegschalten. Wer komische Ansichten hat, ein schrulliges Weltbild oder absonderliche Werte kann im digitalen Sozialraum einfach weggeklickt werden...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen