Seestermühe : Feuer nach Blitzeinschlag: Familie Bohn möchte an gleicher Stelle neu bauen

bunk_michael_20171127_75R_3304_klein.jpg von 13. Mai 2020, 11:30 Uhr

shz+ Logo
200511Feu_003.jpg

Nach dem verheerenden Brand am 1. Mai stehen nur noch die Grundmauern. Aber die Anteilnahme und Hilfe im Ort sind groß.

Seestermühe | Der Blick auf die Ruine schmerzt Volker Bohn auch elf Tage nach dem verheerenden Großfeuer in Seestermühe noch. Beinahe täglich fährt der 55-Jährige an der ehemaligen Reetdachkate vorbei. Von dem Rotklinkerbau stehen nur noch die Grundmauern; durch die leeren Fenster mit den grün-weiß lackierten Rahmen sieht man den in sich zusammengestürzten Dachstuhl...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert