Neue Stabsstelle im Rathaus : Die Fairtrade-Stadt Elmshorn kauft nur noch fair ein

Avatar_shz von 16. August 2021, 07:00 Uhr

shz+ Logo
Elmshorns Wirtschaftsförderer Wolfgang Helms (links) und Bürgermeister Volker Hatje machen sich für Nachhaltigkeit und fair gehandelte Produkte stark.
Elmshorns Wirtschaftsförderer Wolfgang Helms (links) und Bürgermeister Volker Hatje machen sich für Nachhaltigkeit und fair gehandelte Produkte stark.

Das Projekt wird vom Bund mit 150.000 Euro gefördert. Die neue Stelle wird direkt beim Bürgermeister angesiedelt. Die nachhaltige Beschaffung für 620 Mitarbeiter wird somit ein Stück weit Chefsache.

Elmshorn | Nein, es geht nicht nur um den Kaffee, den Tee oder die Tafel Schokolade. Es geht in Zukunft auch um Tische, Stühle, Computer, Baustoffe und Fahrzeuge. Es geht ums Große und Ganze. Die Fairtrade-Stadt Elmshorn kauft in Zukunft für die Stadtverwaltung mit ihren 620 Mitarbeitern nur noch fair gehandelte Produkte ein. Neue Stelle wird mit 150.000 Euro...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen