Kreisbehörde eingeschaltet : Baumretter wollen Blutbuche in Elmshorn zum Naturdenkmal machen

Avatar_shz von 25. August 2021, 18:00 Uhr

shz+ Logo
Der Elmshorner Walter Sauermilch hat die Rettung des Baumes initiiert. Die Buche soll nicht versetzt, sondern als Naturdenkmal eingestuft werden.
Der Elmshorner Walter Sauermilch hat die Rettung des Baumes initiiert. Die Buche soll nicht versetzt, sondern als Naturdenkmal eingestuft werden.

Ein formeller Antrag bei der zuständigen Behörde beim Kreis Pinneberg wurde bereist gestellt. Die Baumretter wollen verhindern, dass der Baum versetzt wird, wie es zuletzt die Verwaltung vorgeschlagen hat.

Elmshorn | Der Kampf um die Blutbuche an der Schauenburgerstraße in Elmshorn geht weiter. Die zunächst angedachte Fällung scheint vom Tisch zu sein. Die Verwaltung hat jetzt vorgeschlagen, den Baum zu versetzen. Das kostet zirka 100.000 Euro. Doch das reicht der „Arbeitsgemeinschaft Rettet die Blutbuche“ nicht. Sie will erreichen, dass der Baum da bleibt, wo er ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen