Mordprozess : Rechtsmediziner zur Attacke in Elmshorn: Opfer hatte keine Überlebenschance

Avatar_shz von 08. April 2021, 19:39 Uhr

shz+ Logo
In einem Park im Elmshorner Stadtteil Hainholz war das Opfer am 23. September 2020 gefunden worden.
In einem Park im Elmshorner Stadtteil Hainholz war das Opfer am 23. September 2020 gefunden worden.

Die Kopfverletzungen seien massiv gewesen. Sanitäter und Notärztin konnten den Mann nicht mehr retten.

Itzehoe/Elmshorn | „Die Chancen zu überleben waren gleich Null“, stellte der Rechtsmediziner fest. Er hatte Viktor W. untersucht, das Opfer des Verbrechens, das im vergangenen September Elmshorn bestürzte: Der junge Mann war morgens gegen 4 Uhr in einem kleinen Park in Hainholz erschlagen worden. Maxim R., wie das Opfer aus Hainholz, wirft die Staatsanwaltschaft vor, V...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen