Rathausneubau : Altlasten bleiben im Boden: Elmshorn verzichtet auf den Keller

Avatar_shz von 12. Mai 2021, 07:00 Uhr

shz+ Logo
Die gesicherte Altlast auf dem Rathausgrundstück wird beim Neubau nicht angetastet. Das hat der Ausschuss für Stadtumbau jetzt entschieden.
Die gesicherte Altlast auf dem Rathausgrundstück wird beim Neubau nicht angetastet. Das hat der Ausschuss für Stadtumbau jetzt entschieden.

CDU, SPD und Linke haben den Weg freimacht. Durch Verzicht auf den Keller sollen vier Millionen Euro eingespart werden.

Elmshorn | Dörte Köhne-Seiffert (SPD) sprach von einer der „schwierigsten Entscheidungen der letzten Jahre“. Sie ist gefallen und zwar mit klarer Mehrheit. Das neue Rathaus an der Schauenburger Straße wird ohne den zunächst geplanten 800 Quadratmeter großen Teilkeller gebaut. Das haben CDU, SPD und Linke im Ausschuss für Stadtumbau beschlossen. Heißt: Die festge...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen