zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

18. August 2017 | 02:02 Uhr

Elmshorn : 84-Jähriger stirbt bei Großbrand

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Bei einem Hausbrand ist in Elmshorn ein Mann ums Leben gekommen. Warum das Feuer ausbrach, ist bislang unklar.

Elmshorn | Bei einem Großbrand in Elmshorn ist am frühen Sonntagmorgen ein 84 Jahre alter Mann ums Leben gekommen. Das Feuer war gegen 5.30 Uhr in einem Einfamilienhaus in der Eckermannstraße ausgebrochen. Die Flammen griffen zudem auf ein zweites, direkt angebautes Haus über. Im Einsatz waren vier Freiwillige Feuerwehren mit mehr als 150 Kräften sowie Rettungsdienst, Deutsches Rotes Kreuz und die Polizei. Die Brandursache und die Schadenshöhe sind unbekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Als die Feuerwehr kurz nach ihrer Alarmierung um 5.36 Uhr am Einsatzort eintraf, stand das Einfamilienhaus bereits in Flammen. "Ein Innenangriff war zu diesen Zeitpunkt bereits nicht mehr möglich", berichtete der Elmshorner Wehrführer Stefan Mohr. "Wir konnten trotz Atemschutz nicht mehr in den brennenden Gebäudeteil eindringen." Der Feuerwehr blieb nur, von außen zu löschen. Bei dem Gebäude handelt es sich nach Angaben der Feuerwehr um ein sogenanntes Siedlungshaus, also ein Einfamilienhaus einfacherer Art und älteren Baujahrs, das über einen kleinen Anbau verfügt. Daran wurde praktisch rückwärtig ein weiteres Einfamilienhaus angebaut. Der Wind drückte Flammen und Hitze in Richtung des vorderen Gebäudes.

Weitere Personen wurden bei dem Feuer nicht verletzt. Zwei Menschen brachte die Feuerwehr in Sicherheit, eine andere Person konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Das Feuer war nach drei Stunden unter Kontrolle; die Nachlöscharbeiten zogen sich bis etwa 10.30 Uhr hin. Kräfte des Technischen Hilfswerks sicherten das beschädigte Vorderhaus mit Planen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 26.Jan.2014 | 09:22 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert