50 Jahre Klostersande: Eine Geburtstagsfeier voller Erinnerungen

„Ich habe so viele schöne Erinnerungen“: Kapitän Günter Holtz blickt auf die letzten 50 Jahre zurück.
„Ich habe so viele schöne Erinnerungen“: Kapitän Günter Holtz blickt auf die letzten 50 Jahre zurück.

von
28. Mai 2018, 16:00 Uhr

„Schöne Erinnerungen“ sind es, die Günter Holtz, Elmshorns letzten Berufsschiffer, überkommen, wenn er an die MS Klostersande denkt. Vor einer Woche jährte sich die Taufe des Elmshorner Wahrzeichens zum 50. Mal. Am Sonnabend wurde dieser Jubiläumsgeburtstag mit einem „Open Ship Day“ und einem Konzert der Band „Final ReleaZE“ gefeiert.

Seit 1968 war die MS Klostersande für das Unternehmen Peter Kölln im Dienst: Die Geschichte von 50 Jahren Elmshorner Industrie, von 50 Jahren Hafen umfasst der alte Getreidefrachter damit. Jeder Interessierte war willkommen, konnte die Möglichkeit nutzen, das Schiff, den alten Frachtraum und die Kajüten zu erkunden und vor allem den Geschichten des Kapitäns Günter Holtz zu lauschen. Holtz kennt das Herzstück des Hafens wie kein anderer und weiß den Besuchern viel zu berichten: Schon sein Vater und Großvater waren für Peter Kölln unterwegs, Holtz selbst befuhr 3000 Mal die Krückau, von Elmshorn nach Wittenberge und zurück.

Die Klostersande unternahm 1676 Reisen, bis sie im Jahre 2000 außer Dienst gestellt wurde: „Sie konnte 400 Tonnen Fracht laden. Für diese Menge sind heute 16 Lkw notwendig“, erklärt Holtz. 13 Jahre verbrachte das Schiff seinen Ruhestand fern der Stadt, bis es wieder in den heimatlichen Hafen zurückkehrte. Das ist vor allem dem Förderverein MS Klostersande zu verdanken: „Ich bringe euch das Schiff wieder zurück nach Elmshorn“, versicherte Kapitän Günter Holtz dem 2013 neu gegründeten Verein damals. „Als die Klostersande zurückkehrte, standen Tausende auf dem Deich, um das Schiff zu begrüßen“, erinnert sich Holtz.

Lore Reimers und Inge Karp, die als Besucherinnen den Schiffsgeburtstag mitfeierten, teilen diese Euphorie: „Wir erinnern uns an die Zeit, in der die Kölln-Schiffe noch im Hafen fuhren. Es ist toll, dass die Klostersande immer noch hier ist.“

Mit dem alten Frachter bewahren die Mitglieder des Fördervereins nicht nur ein Stück Geschichte, sie machen es für die Bewohner Elmshorns nutzbar. Für Hochzeiten und Feierlichkeiten kann der Frachtraum als Festsaal gebucht werden, auch Konzerte werden dort organisiert.

Am Geburtstagsabend gingen die Einnahmen des Konzerts an den Förderverein für die Instandhaltung. Die Band „Final ReleaZE“ erfüllte den Frachtraum mit einer musikalischen Mischung aus Pop und Rock’n’Roll und gleichsam mit viel neuer Energie, die die Arbeit am Erhalt des Schiffes neu beflügelte.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen