zur Navigation springen

Elmshornerin auf Wacken-Kreuzfahrt : 32.000 Liter Bier für die Metal-Matrosen

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Elmshornerin Amelie Nagel berichtet von der Wacken-Kreuzfahrt auf dem Mittelmeer. Bands bringen das Pooldeck zum Beben.

Elmshorn | Die Metal-Bands zelebrieren bei der „Full Metal Cruise II“ ihre Shows bis in die Nacht hinein. Mittendrin zwischen Hunderten schwarz gekleideter Metalfans ist Amelie Nagel aus Elmshorn. „Das ist sehr cool“, sagte die 43-Jährige. Noch bis Donnerstag schippert sie mit „Mein Schiff 1“ auf der Metal-Kreuzfahrt über das Mittelmeer. Die Ingenieurin nimmt an der „Full Metal Cruise“ der Wacken Open Air-Veranstalter (ICS) teil. Am Sonnabend stach sie mit 2000 Metalfans von Mallorca aus in See.

Als langjähriger Metalfan „musste“ Amelie einfach dabei sein, sagt sie. Die Elmshornerin teilt sich mit einer Freundin und zwei weiteren Verwandten eine Kabine. Noch in aller Frühe sind sie am Sonnabend von Hamburg mit dem Flugzeug gestartet und mit dem Taxi vom Flughafen zum Schiff gefahren. Schon da herrschte beste Stimmung, auch wenn sie in der Schlange eine Stunde warten mussten. „Das war nicht schlimm, wir sind eine lustige Truppe, und die Duty-Free-Shops haben wohl selten so viel Bier verkauft“, vermutet sie.

Angekommen auf dem Schiff stand erst einmal die Rettungsübung an. Alle Passagiere inklusive Bands wurden über die Sicherheitsmaßnahmen an Bord informiert. Anschließend startete die große Party. Vor allem auf der Pool-Bühne hatten die Fans großen Spaß – unter anderem beim Gig der Black-Metal-Band „Endstille“ beispielsweise, die mit morbide-weiß bemalten Gesichtern bis in die Nacht hinein jenseitige Themen beschworen. Oder beim Konzert von Metal-Queen Doro, bei dem das gesamte Schiff zu ihren Metal-Hymnen wie „We are the metalheads“ oder „Raise your fist in the air“ bebte.

Schon der erste Tag ließ alle Beteiligten und auch Amelie Nagel den Alltag in Deutschland vergessen, sodass sich auch die Hoffnung von Wybke Meier, Vorsitzende der Tui-Cruises-Geschäftsführung, bewahrheiten sollte: „Wir wollen das Mittelmeer lautstark beschallen.“ Dafür waren zuvor 32  000 Liter Bier und über einen Kran 80 Tonnen Equipment zugeladen worden.

Die Angebote auf dem Schiff will Amelie Nagel vor allem am Seetag genauer kennenlernen. Von den Anlaufstädten wie Barcelona will sie sich höchstens den Hafen ansehen, ansonsten die Konzerte, Pool und Wellness genießen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 15.Apr.2015 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen