20 Jahre: Feier für den Wendepunkt

Ingrid Kohlschmitt leitet den Wendepunkt von Beginn an.  Foto: pe
Ingrid Kohlschmitt leitet den Wendepunkt von Beginn an. Foto: pe

Avatar_shz von
05. Februar 2011, 06:18 Uhr

Elmshorn | Mit einem großen Geburtstagsprogramm wird im Mai dieses Jahres das 20-jährige Bestehen des Wendepunkt e.V. gefeiert. Die Feierlichkeiten beginnen am 12. Mai mit einem Empfang in der Drostei und werden mit einem Chorkonzert am 14. Mai in der Nikolai-Kirche und einem Filmabend für Jugendliche am 17. Mai fortgesetzt. "Aber besonders stolz bin ich darauf, dass wir noch in diesem Monat unser erstes Buch "Der Kinderkummerkönig" präsentieren werden", sagt Ingrid Kohlschmitt, seit 20 Jahren Geschäftsführerin des Wendepunkt e.V.

Ingrid Kohlschmitt liebt auch nach so vielen Jahren ihre Arbeit wie am ersten Tag. "Die Arbeit heute ist nicht mehr mit der vor 20 Jahren vergleichbar. Unser Aufgabengebiet hat sich völlig verändert", sagt die 57-jährige Dipl.-Pädagogin.

Die Idee, eine Beratungsstelle aufzubauen, die sich mit dem Thema sexuelle Gewalt an Mädchen und Jungen beschäftigte, wurde im Verein Frauen helfen Frauen geboren, dessen Vorsitzende Ingrid Kohlschmitt war. Als Kohlschmitt vor 20 Jahren die Leitung der Beratungsstelle übernahm, war sie Geschäftsführerin und Therapeutin in Personal. Mittlerweile kümmern sich 22 festangestellte Mitarbeiter und zahlreiche Honorarkräfte um die vielfältigen Aufgaben der Beratungsstelle, die ihren Sitz in der Gärtnerstraße 10 hat. Um die Beratungsstelle besetzen zu können, verzichtete sie auf eine wissenschaftliche Karriere an der Universität und widmete sich fortan voll und ganz der Beratungsstelle. Später wurde der Wendepunkt e.V als Träger gegründet. Heute ist der Wendepunkt Teil eines weitläufigen Netzwerks.

"In den Anfangsjahren wurde unsere Arbeit als nicht so wichtig eingestuft. Das hat sich glücklicherweise geändert", sagt Kohlschmitt

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen