Elmshorn : 180 Mannschaften traten beim diesjährigen Eisstockschießen an

Diese vier Mannschaften gewannen den außer Konkurrenz veranstalteten Kostümwettbewerb.
Diese vier Mannschaften gewannen den außer Konkurrenz veranstalteten Kostümwettbewerb.

Die Organisatoren sind zufrieden. Das Eisvergnügen endet am 4. Januar.

Avatar_shz von
19. Dezember 2014, 16:00 Uhr

Elmshorn | Die „Ice Tigers“ sind die Sieger des 7. Elmshorner Eisstockschießens. Nach drei packenden Finalkämpfen hatten sie das kleine Quäntchen Glück, das ihnen schließlich den Sieg brachte. Vize-Meister wurde das Team „EGL Eisbären“. Platz drei ging an die Mannschaft „Eispicker“ und Rang vier erreichte das Team „Bombsquad auf Eis“. Sie waren das erste Mal dabei und nur für eine Mannschaft eingesprungen, die kurzfristig abgesagt hatte.

Neben viel sportlichem Können wurde auch die Kreativität einiger Mannschaften belohnt. Die ausgefallensten Kostüme trugen die Teams „Sibirische Tackerbienen“, „Sibirische Kugelschreiber“, „Die Kaffeerunde“ und „Black and White“.

Zum Abschluss des 7. Elmshorner Eisstockschießens wurde es noch einmal richtig spannend. 16 Teams trafen sich Mittwochabend zu den Halbfinalkämpfen und anschließendem Finale auf der Eisbahn auf dem Holstenplatz. Für Stimmung sorgten nicht nur die Spieler auf dem Eis, sondern auch viele Schlachtenbummler, die sich das Spektakel nicht entgehen lassen wollten.

„Wir haben hier nicht nur die besten 16 von 180 angetretenen Teams im Halbfinale, sondern wir haben es auch mit schwierigen Eisverhältnissen zu tun“, sagte Organisator Torsten Bluhm vom EMTV im Laufe des Abends. Den gesamten Tag über regnete es und auf der Eisbahn hatte sich ein Wasserfilm gebildet, der es den Spielern sehr schwer machte, die Geschwindigkeit der Eisstöcke richtig einzuschätzen. Später wurden die Eisverhältnisse wieder etwas besser. Für die Organisatoren um Torsten Bluhm, John-Patric Baetke und EMTV-Geschäftsführer Marc Müller gingen vier lange Wochen auf dem Eis zu Ende. „Wir hatten wieder jede Menge Spaß bei diesem Wettbewerb und freuen uns schon auf die Neuauflage im kommenden Jahr“, sagte Torsten Bluhm.

Wer gern noch seine Runden auf dem Eis drehen möchte, hat dazu bis Anfang Januar Gelegenheit. Das Stadtwerke Eisvergnügen endet Sonntag, 4. Januar 2015, mit einer Eisparty.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen