Elmshorn : 125 Jahre DRK: Helfer mit Tradition

Laden die Elmshorner in die neue DRK-Tagesstätte an der Gärtnerstraße ein: DRK–Chef Gunnar Petz (Mitte), DRK-Botschafter und „Wacken Open Air“-Gründer Thomas Jensen und Christa Buchholz, Leiterin der Einrichtung.
Laden die Elmshorner in die neue DRK-Tagesstätte an der Gärtnerstraße ein: DRK–Chef Gunnar Petz (Mitte), DRK-Botschafter und „Wacken Open Air“-Gründer Thomas Jensen und Christa Buchholz, Leiterin der Einrichtung.

Ortsverband Elmshorn besteht seit 1890. Feier im Foyer der Sparkasse.

shz.de von
11. Mai 2015, 16:00 Uhr

Elmshorn | Der Ortsverband des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Elmshorn besteht seit 125 Jahren. Während eines Empfangs im im Foyer der Sparkasse an der Königstraße feierten die Helfer ihr Jubiläum – und bekamen viel Lob für ihre ehrenamtliche Arbeit.

Die stellvertretende DRK-Ortsvorsitzende Jutta Ivens ging in ihrer Ansprache vor vielen geladenen Gästen tief zurück in die Entstehungszeit des Deutschen Roten Kreuzes und verknüpfte diese mit bedeutenden Namen, die auch in Elmshorn dafür sorgten, dass sich hier Menschen fanden, um sich gegen Not und Elend in der Welt zu engagieren.

Die Gründung des „Vaterländischen Vereins“ durch Cäcile Springer, Cäcile von Drahten und Meta Magdalene Kölln, allesamt Damen der Elmshorner Oberschicht, wird als Beginn der Rotkreuzarbeit in Elmshorn angesehen.

Gunnar Petz, Vorsitzender des Ortsverbandes, und Jutta Ivens bekamen während der Feierstunde am Sonnabend lobende Worte für die Arbeit aller Rotkreuzmitarbeiter zu hören – denn ohne diese ehrenamtliche Tätigkeit würde keine öffentliche Veranstaltung wie Stadtfest, Hafengeburtstag oder Blutspendetermine denkbar sein. „Das Rote Kreuz ist für Elmshorn ein zuverlässiger und unverzichtbarer Partner“, sagte Stadtrat Moritz und der Kreisvorsitzende des DRK, Wolfgang Krohn, überreichte nicht nur einen Scheck, sondern dankte allen aktiven und Fördermitgliedern im Verein für ihr Engagement.

Die Veranstaltung wurde von dem Streichorchester der Elsa-Brändström-Schule und der Kantorei der St. Nikolai-Kirche musikalisch begleitet. Außerdem waren alte Erste-Hilfe-Kästen, Tragen und Uniformen ausgestellt. Auf Informationstafeln konnten sich die Gäste über die Geschichte des Deutschen Roten Kreuzes in Elmshorn informieren.
 

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen