125 Jahre: Die Hafenschule feiert

Schmitz Katze spielten zum Jubiläumsfest, die Band probt in der Hafenschule.
Foto:
Schmitz Katze spielten zum Jubiläumsfest, die Band probt in der Hafenschule.

shz.de von
15. Juni 2014, 13:01 Uhr

In den 1960er-Jahren sollte die „Bruchbude“ abgerissen werden. Heute gilt der Bau aus der Kaiserzeit als eines der Elmshorner Schmuckstücke: die Schule Hafenstraße. Am 14. Juni 1889 kamen die ersten Schülerinnen in den Neubau, der zunächst als Mädchenschule diente. Das 125-jährige Jubiläum der Hafenschule feierte die heutige Grundschule mit einem riesigen Fest.

Der Andrang auf Schulhof, Sportplatz, Spielgelände, Schulgebäude, Sporthalle und Forscherhaus sprengte den Rahmen jedes normalen Schulfestes, es war ein Stadtteilfest. „Wir nutzen das auch, um uns zu zeigen“, erklärte Schulleiterin Lore Sindram. Und es gab viel zu sehen: Vor die große Party hatten die Lehrer die Projektwoche gelegt, und so gab es nicht nur jonglierende Kinder zu sehen, sondern auch Windsäcke und Klangkörper in den Bäumen, an Hundertwasser orientierte Mosaike in den Fluren und jede Menge Aktivitäten. Unterstützung hatten die Grundschüler in der Vorbereitung von Zehntklässlern der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule bekommen.

Überall auf dem Gelände tobten Kinder herum, bedienten sich im Spielzeug-Bus, schaukelten, naschten Pizzabrötchen und Eis. Lange Schlangen bildeten sich an den verschiedenen Ständen, denn die Grundschüler wurden von Eltern und Großeltern begleitet, dazu kamen aktive und ehemalige Lehrer, Nachbarn und viele andere.

Der Bürgermeister hielt die Eröffnungsrede, Landtagsabgeordnete Beate Raudies guckte sich um – ihr Mann Thorsten Mann-Raudies besuchte die Hafenschule – und Bundestagsabgeordneter Ernst Dieter Rossmann war auch unterwegs: Seine Tochter ging hier zur Schule. Fast jeder Elmshorner scheint in den vergangenen 125 Jahren Kontakt zur Schule gehabt zu haben. Viele halfen mit: „Wo immer wir gefragt haben“, gab es Unterstützung, freute sich die stellvertretende Schulleiterin Gaby Köhling. Und so waren Tombola, Glücksrad, Kuchenbuffet und alle Stände und Aktivitäten gut bestückt.
Untypisch für ein Grundschulfest war auch das Musikprogramm: Schmitz Katze rockten auf einem Lkw, der als Bühne diente. Ihre Verbindung zur Schule? „Wir proben hier ab und zu“, erklärte Sänger Helge Margelowsky.

zur Startseite

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert