zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

16. Dezember 2017 | 15:45 Uhr

1 2

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Elmshorn

shz.de von
erstellt am 12.Mai.2014 | 13:35 Uhr

Der Erfolg hat viele Gründe. Zunächst punktet der Verein Haus 13 mit den Räumlichkeiten. Seit 2006 dient eine komplett renovierte und professionell ausgebaute Werkstatt an der Adolfstraße 13 als Spielstätte. Ehrenamtlich versorgen die Vereinsmitglieder die Gäste am Tresen. Der modern gestaltete Saal mit 100 Plätzen und Bühne ist Rahmen für Kabarett, Show, Konzerte und Theater. „Das klappt prima, die Künstler schätzen die Nähe zum Publikum“, sagt die Elmshorner Sängerin Anna Haentjens, Vorsitzende des Vereins Haus 13.

Ambiente und Atmosphäre locken auch Stars der Kleinkunstszene in die Elmshorner City. Parodist Reiner Kröhnert, Kabarettist Wolfgang Trepper, Comedian Robbi Pawlik („Schaluppke“) oder das Hamburger Improvisationstheater Steife Brise waren in der Saison 2013/14 dabei – genauso wie bekannte Artisten und Comedians während der „Nacht der Kleinkunst“.

Mehr als 2500 Besucher verfolgten die rund 30 Vorstellungen (inklusive geschlossene Veranstaltungen). Anna Haentjens: „Das kann sich sehen lassen und spricht sich in der Branche herum, wir haben viele Anfragen für Auftritte “.

Besonders hilfreich ist die Kooperation mit dem Elmshorner Stadttheater, die seit Jahren besteht. „Wir nutzen das Haus 13 als kleine Bühne und haben so auch Gelegenheit, Künstler zu zeigen, die wir wirtschaftlich nicht im großen Haus zeigen können, die aber Auftritte einfach verdient haben“, sagt Dr. Peter Thomsen, Chef des Stadttheaters.

Der Erfolg ist beim Elmshorner Verein hausgemacht. Anna Haentjens und ihr Team bekommen keine öffentlichen Zuschüsse. Dafür ist umso mehr Fantasie im Spiel. Das zeigt das Angebot der Saison 2014/15, die im Oktober startet. Es gibt insgesamt 27 Vorstellungen (Programm im Infokasten).

Zu den Highlights zählt der Auftritt der jungen Sängerin Vivie Ann. Die Künstlerin begeisterte die Elmshorner mit ihrer Gruppe bereits im Vorprogramm von Michy Reincke im Stadttheater.

Reiner Kröhnert ist wieder dabei und TV-Kabarettist Thomas Reis tritt in Elmshorn zum ersten Mal auf. Im November gibt es im Haus 13 den 2. Poetry Slam mit Moderator Björn Högsdal. Zum ersten Mal ist Comedian Fatih Cevikkolluu zu Gast. Viele kennen ihn als Murat in der TV-Comedy „Alles Atze“.

Zauberkünstler Marcel Kösling präsentiert seine Show „Zeitensprünge“, wieder im Programm sind „nur wir“ (A-cappella-Gesang), Emanuel Jahreis (Klavier), die Farmers Road Blues Band, Autor Arne Tiedemann und Robbi Pawlik als Bademeister „Schaluppke“. Auch die Chefin selbst steht auf der Bühne. Anna Haentjens singt ihr Hildegard-Knef-Programm.

Auf vielfachen Wunsch des Publikums sind Elva La Guardia und Tom Hickstein mit ihrem Flamenco-Abend wieder dabei. Geplant sind außerdem zwei Nächte der Kleinkunst. Anna Haentjens: „Dieses Format mit seiner großer Bandbreite hat sich bewährt – es passt zu uns“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen