zur Navigation springen

Bowling : Zweitliga-Aufstieg mit neuem Clubrekord

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Damenmannschaft des BC Gettorf schaffte im zweiten Anlauf die Qualifikation für die 2. Bundesliga.

von
erstellt am 19.Mär.2015 | 06:00 Uhr

Halle/Saale | Mit dem Oberliga-Meistertitel konnten die Gettorfer Bowlerinnen schon mehr als zufrieden sein. Sie erkämpften sich damit die Fahrkarte zu den Aufstiegsspielen zur 2. Bundesliga, die in Halle/Saale stattfanden. Auch hier zeigten sie sich von ihrer besten Seite. Am Ende war der Aufstieg mit einer Energieleistung im letzten Spiel von 871 Pins (217,75 Pins pro Spiel), einem neuen Clubrekord, perfekt.

Acht Landesverbände waren angereist um sich einen der zwei Aufstiegsplätze zu sichern, die in reiner Pinwertung ausgetragen wurden. Für die jungen Gettorferinnen war die Teilnahme an den Ausscheidungskämpfen schon ein Erfolg. Nachdem sie im Vorjahr nur mit 23 Pins den Aufstieg verfehlten, sollte es diesmal gelingen. An zwei Tagen wurden jeweils sechs Teamspiele absolviert, wobei zwölf Stunden gebowlt wurde. Die Gettorferinnen begannen mit 625, 721 und 706 Pins. Damit lagen sie auf dem vierten Platz. In den nächsten drei Spielen bowlten sie 666, 734 und 765 Pins und konnten sich so auf Rang drei vorkämpfen. Zu Beginn des zweiten Wettkampftages bowlten die Gettorferinnen mit 623 Pins weit unter ihren Möglichkeiten, konnten Rang drei aber verteidigen. Mit 761 und 703 Pins konnte die Leistung wieder stabilisiert werden. Es folgten 638 und 714 Pins. Damit lagen die Gettorferinnen mit 107 Pins Rückstand auf Magdeburg und 33 Pins Rückstand auf Berlin eigentlich aussichtslos im Rennen. Im letzten Spiel musste alles gelingen. Die Gettorferinnen starteten konzentriert und begannen plötzlich mit Strike-Serien. Nach der Hälfte des Spiels war wieder alles möglich. Magdeburg zeigte Nerven, aber Berlin hielt dagegen und bowlte starke 790 Pins. Die Gettorferinnen stellten nun mit 871 Pins einen neuen Clubrekord auf. Damit war der nicht mehr für möglich gehaltene Aufstieg perfekt.

Zum Gettorfer Team gehörten Britta Kobarg, Stephanie Wendt, Henrike Behling, Carolin Albrecht, Leonie Ort, Yvonne Borgmeier und Laura Jöhnk.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen