zur Navigation springen

Feuerwehr Gettorf : Zwei neue Fahrzeuge für Gettorfs Wehr

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Zwei neue Fahrzeuge für die Freiwillige Feuerwehr Gettorf / Gesamtkosten von gut 520000 Euro

Gettorf | Es war der 27. September , als am späten Abend in der Nähe des Feuerwehrgerätehauses Gettorf die Lichter ausgingen. Der Grund war das neue Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr. Das Fahrzeug war gerade angeliefert worden und die Kameraden testeten dessen Fähigkeiten, auch seine Leuchtkraft. „Die war so groß, dass sich die umliegenden Straßenlampen ausschalteten“, berichtete Amtsdirektor Matthias Meins am Sonnabend, als das Löschfahrzeug zusammen mit einem neuen Einsatzleitfahrzeug offiziell in Dienst gestellt wurde.

Dietmar Zgaga, Betriebsleiter der Niederlassung Luckenwalde/Brandenburg der Firma Rosenbauer, war persönlich nach Gettorf gekommen um die Fahrzeuge an Bürgermeister Jürgen Baasch (SPD) zu übergeben. Der reichte die Schlüssel gleich weiter an Wehrführer Frank-Andreas Greggersen.

Der neue Einsatzleitwagen schlägt mit 150  000 Euro zu Buche. 72  000 Euro davon steuert der Landkreis bei. Der bisherige Einsatzleitwagen war in die Jahre gekommen. Da die Anschaffung neuer Technik notwendig war, sei es wirtschaftlicher gewesen ein neues Fahrzeug zu bestellen, als das alte Fahrzeug noch einmal für wenige Jahre umzurüsten, erläuterte Bürgermeister Jürgen Baasch. Der alte Einsatzleitwagen wurde in Zahlung gegeben. Das neue Löschfahrzeug wurde zusätzlich angeschafft, das heißt keines der bisherigen Fahrzeuge wird dafür außer Dienst gestellt. Das neue Löschfahrzeug ist mit einem 2000-Liter-Tank ausgestattet. An den 372  000 Euro, die das neue Fahrzeug kostet, beteiligt sich der Kreis mit 52  000 Euro.

Bürgermeister Baasch wies in seiner Rede darauf hin, dass die Gemeinde zuletzt 2010 und 2013 neue Feuerwehrfahrzeuge gekauft habe - in seiner mittlerweile zehnjährigen Amtszeit insgesamt vier Fahrzeuge. Doch die Gemeinde muss weiter investieren. Es gibt Sanierungsbedarf im Feuerwehrgerätehaus und es soll einen Anbau an das Gerätehaus geben, um genügend Platz für die wachsende Fahrzeugflotte zu haben.

Baasch dankte den Brandschützern, die in Arbeitsgruppen die Anforderungen an die neuen Fahrzeuge erarbeitet hätten, ebenso wie der Amtsverwaltung und der Firma Rosenbauer für die gute Zusammenarbeit.

Die Freiwillige Feuerwehr Gettorf feierte diesen besonderen Tag mit vielen Gästen. So waren Vertreter der Freiwilligen Feuerwehren aus den Wohld-Gemeinden, aus Eckernförde und aus dem weiteren Kreisgebiet gekommen, aber auch eine Delegation der Feuerwehr aus Marlow/Mecklenburg-Vorpommern, der Partnergemeinde von Gettorf. Kommunalpolitiker aus den Gemeinden des Amtes, Mitarbeiter der Verwaltung waren mit dabei, außerdem Vertreter anderer Vereine und von Firmen, in den Feuerwehrkameraden arbeiten. „Wir haben die Betriebe eingeladen, in denen die Feuerwehrkameraden arbeiten. Denn es ist nicht selbstverständlich, dass sie die Kameraden bei Einsätzen frei stellen.“ 



Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen