zur Navigation springen

Plattdüütsch Gill : Zwei Bankräuber mit geistiger Inkontinenz

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Plattdüütsch Gill bringt im November ihr neuestes Stück auf die Bühne: „Twee as Bonnie un Clyde“. Der Kartenvorverkauf beginnt am 10. Oktober.

shz.de von
erstellt am 07.Okt.2015 | 05:46 Uhr

Eckernförde | Zwei Sparkassen-Angestellte spielen ein Bankräuber-Duo. Wer es sich bei diesem Satz noch nicht denken konnte: Diese Idee kam der Theatergruppe der Plattdüütsch Gill Eckernför.

Dörte Hussong und Holger Holling bestreiten in der neuen Theatersaison allein das Stück „Twee as Bonnie un Clyde“. Der erste öffentliche Auftritt ist am 13. November, der Kartenvorverkauf beginnt am Sonnabend, 10. Oktober, im Kunden-Center der Eckernförder Zeitung, Kieler Straße 55.

Die Wahl eines Zwei-Personen-Stücks ist kein Zufall. „Die Besetzungsliste gab nichts anderes her“, sagt Holger Holling, der im März den Vorsitz der Theatergruppe von Joachim Thomsen übernommen hat. „Der eine will etwas kürzer treten, der andere hat aus beruflichen Gründen weniger Zeit.“ Und so fiel die Wahl trotz der rund 20 Mitglieder auf die Komödie mit nur zwei Schauspielern.

Doch die soll es in sich haben: Chantal und Manni träumen vom großen Geld, Heirat in Las Vegas, Rente in Südamerika. Dafür muss aber erst mal eine Bank geknackt werden. Ein Kinderspiel! Zumindest, wenn Chantal als Beifahrerin des Fluchtfahrzeugs links und rechts voneinander unterscheiden könnte. Dass sie schließlich in einem ehemaligen Schuhlager landen, ist noch das geringste Problem für die Möchtegern-Ganoven. Also muss ein neuer Versuch gestartet werden, doch blickdichte Strumpfmasken, die Konkurrenz durch weitere Bankräuber und ein leerer Tank machen ihnen das Leben schwer.

„Das Stück wird zurzeit in Deutschland rauf und runter gespielt“, sagt Regisseur Stephan Greve. „Es verlangt den Darstellern viel ab. Sie sind die einzigen, auf die sich das Publikum während des ganzen Stückes konzentriert.“ Auch die Charaktere sind nicht leicht zu spielen. „Sie müssen viel von sich hinter der Bühne lassen.“ Das dürfte doppelt schwer sein, denn die beiden arbeiten normalerweise in einer Bank und brechen nicht in sie ein. Deshalb laufen die Proben für das Stück zurzeit auf Hochtouren.

„Twee as Bonnie un Clyde“ ist ein groteskes Abenteuer, bei dem ein Gag den nächsten jagt und die Lage für das dilettantische Gaunerpärchen immer verzwickter und verrückter wird.

 

 

>Öffentliche Aufführungstermine: 13. November (20 Uhr), 15. November (18 Uhr), 8. Januar (20 Uhr), 9. Januar (15 und 19 Uhr) und 10. Januar (16 Uhr). Kartenvorverkauf für die Novembertermine ab 10. Oktober, für die Januartermine ab 21. November.

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen