längste Nacht in Osdorf : Zusätzliche Stunde gut genutzt

Verbundenheit über den Spielfeldrand hinaus: Die erste Fußball-Mannschaft des Osdorfer SV.
1 von 2
Verbundenheit über den Spielfeldrand hinaus: Die erste Fußball-Mannschaft des Osdorfer SV.

Ball der Landjugend, Speeldeel und Agrar Oldtimer-Clubs kam gut an.

shz.de von
01. November 2016, 05:50 Uhr

Osdorf | Schwungvolle Musik, erfrischende Getränke und gesellige Tischrunden lockten am Sonnabend zahlreiche Gäste in Dibberns Gasthof, wo der Agrar Oldtimer Club (AOC) gemeinsam mit der Landjugend Osdorf und Umgebung und der Speeldeel bereits zum dritten Mal pünktlich zur Zeitumstellung „Osdorfs längste Nacht“ ausrichtete. Neu dabei war in diesem Jahr DJ Fördesound, der die Gäste mit abwechslungsreichen Liedern versorgte und bis spät in die Nacht auf die Tanzfläche lockte. Ein besonderer Höhepunkt des Abends war die Tombola mit 20 attraktiven Preisen, bei der es sich auch um eine Neuerung handelte. Sie löste das traditionelle Schätzspiel ab. Die Gewinne hatten Firmen aus dem Ort gestiftet.

„Uns ist es wichtig, dass Jung und Alt gemeinsam friedlich feiern können“, erklärte Uwe Karstens vom AOC, der die Eintrittskarten kontrollierte. Die Resonanz sei auch in diesem Jahr sehr gut, sagte er. Unter den Gästen befand sich auch die erste Kreisliga-Fußball-Mannschaft des Osdorfer Sportvereins. Nach einem Spiel in Schinkel hatte Mannschaftskapitän Sebastian Möhl (25) die Mannschaftsfeier spontan in die Gastwirtschaft verlegt. „Ich war schon öfter hier und fand die Stimmung immer sehr ansprechend“, erzählte er. Auch bei Thorben Berg (21), der mit Sebastian Brien (27) aus Altenhof dabei war, kam die Feier gut an. „Man fühlt sich einfach wohl“, so der Krusendorfer. Dieser Meinung schloss sich auch Dorothee Ströh (21) aus Holtsee an. Die eine Stunde, die den Gästen durch die Zeitumstellung geschenkt wurde, nutzten viele Besucher und blieben bis in die frühen Morgenstunden.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen