zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

22. November 2017 | 08:38 Uhr

FUSSBALL-VERBANDSLIGA : Zurück zu alter Stärke

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost hatte der Eckernförder SV gegen den enttäuschenden Aufsteiger VfR Laboe keine Probleme. Die Tore für die Gastgeber erzielten Tim Schikorr, Danny Goos und Torben Hindersmann.

von
erstellt am 07.Apr.2014 | 06:00 Uhr

Mit einer über fast die gesamten 90 Minuten konzentrierten Leistung ist der Eckernförder SV in der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost zu einem souveränen 3:0 (2:0)-Erfolg über den VfR Laboe gekommen. Der Aufsteiger, der zu den Spitzenteams der Liga gehört, blieb dabei fast alles schuldig. Für den ESV war dieser Sieg gleichbedeutend mit einem Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt, sowie der Genugtuung, gegen Laboe das 0:1 aus dem Hinspiel – als sich einige VfR-Spieler provozierend vor der ESV-Bank zum Jubeln aufbauten – gerächt zu haben.

Die Gastgeber begannen abwartend, fasst schon passiv. „Das war aber genau so gewollt“, erklärt Trainer Stefan Mackeprang. Die Rechnung ging voll auf. Die Eckernförder überließen anfangs den Gästen den Ball, die damit aber gar nichts anzufangen wussten. Nach gut zehn Minuten war der ESV dann auch mutiger und wurde schnell belohnt: Nachdem Danny Goos (22.) noch eine Großchance ausließ, machte es Tim Schikorr vier Minuten später besser. Eine Flanke von Ken-Marvin Smit verwertete er zum 1:0. Auch bei der nächsten Szene war Schikorr wieder involviert. Sein Freistoß in der 43. Minute wurde vor die Füße von Goos abgefälscht, der keine Mühe hatte den Ball im VfR-Tor unterzubringen.

Auch nach der Pause brachten die Gäste die ESV-Defensive nicht vor ernste Probleme, während Schikorr (58.) und Goos (75.) per Bogenlampe an den Innenpfosten die Möglichkeit hatten, das Spiel frühzeitig zu entscheiden. In der Schlussviertelstunde überschlugen sich die Ereignisse. Der ESV hatte Großchancen im Minutentakt, doch wieder waren Goos (76.) und zweimal Schikorr (77., 78.) nicht erfolgreich. So hätte es fast noch eng werden können. ESV-Youngster und Heißsporn Fynn Gerlach handelte sich wegen wiederholten Fouls Gelb-Rot ein. Aber auch in Unterzahl blieb der ESV gefährlicher und belohnte sich kurz vor Ende mit dem 3:0 durch Torben Hindersmann.


ESV: Steingräber – Bamler, Ströh, Medler, Smit – Matthiesen, Gerlach – Moor (66. Hindersmann), Goos (85. Ewert) – Schikorr, Temirgan (80. Meggers).

Laboe: Zubke – Wemmer, Kühl, Kock, Neelsen (66. Saager) – Monzer, Veselinovic – Hegewald (57. Pank), Kirchner, Kahl – Puls (64. Glusk).

SR: Kurtovic (Flensburg) – Z.: 110.

Tore: 1:0 Schikorr (26.), 2:0 Goos (43.), 3:0 Hindersmann (89.).

Gelb-Rote Karten: Gerlach (75. wdh. Foul), Monzer, (82., wdh. Foul).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen