FUSSBALL-VERBANDSLIGA : Zu gutes Training – Knocke ist skeptisch

Dänischenhagens Eric Lamprecht hofft heute auf einen Heimsieg im Spiel gegen den Preetzer TSV II. Bei einem Sieg wäre ein Sprung in die obere Tabellenhälfte möglich.
Dänischenhagens Eric Lamprecht hofft heute auf einen Heimsieg im Spiel gegen den Preetzer TSV II. Bei einem Sieg wäre ein Sprung in die obere Tabellenhälfte möglich.

Das 0:4 in Klausdorf ist abgehakt. Die Verbandsligafußballer des MTV Dänischenhagen wollen heute, ab 14 Uhr, im Heimspiel gegen den Preetzer TSV II wieder punkten.

shz.de von
01. November 2014, 06:00 Uhr

Dänischenhagen | Nach vier Siegen in Folge musste der MTV Dänischenhagen zuletzt beim 0:4 in Klausdorf wieder den bitteren Geschmack einer Niederlage auf der Zunge spüren. Heute geht es für die Mannschaft von Trainer Frank Knocke, ab 14 Uhr, zu Hause gegen den Preetzer TSV II. Mit einem Sieg könnten die Dänischenhagener im direkten Vergleich ein Sechs-Punkte-Polster aufbauen. Bei einer Niederlage wären beide Teams dagegen punktgleich. Von daher handelt es sich um eines dieser sogenannten Sechs-Punkte-Spiele. Davon will Knocke aber nichts wissen: „Wir versuchen einfach, möglichst viele Punkte zu sammeln.“ Nach der Niederlage in Klausdorf kam es zu reichlich Diskussionen unter den Spielern, woran es denn gelegen haben könnte. „Die Mannschaft mag es lieber, wenn sie nicht so tief steht, also werden wir gegen Preetz etwas offensiver agieren“, zeigt sich Knocke kompromissbereit. „Schließlich haben wir ja auch ein Heimspiel.“ Während Christian Werner (Rücken) weiter ausfällt, ist Julian Witt wieder einsatzfähig. Auch Jan-Peter Krause und Marc Petersen sind wieder ins Training zurückgekehrt. Beide sind aber noch keine Optionen für einen Startelfeinsatz. Knocke: „Das Training war eigentlich viel zu gut, knackig und komprimiert. Mal sehen, wozu das im Spiel führt.“

Tipp: 2:1

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen