Zebrastreifen für mehr Sicherheit

shz.de von
23. Mai 2013, 03:59 Uhr

Altenholz | Auf der Altenholzer Straße darf nicht schneller gefahren werden als 50 Kilometer pro Stunde. Doch 90 Prozent der Autofahrer hielten sich nicht daran, berichtete Hans-Werner Suhr (AWG) im Umweltausschuss von einem Ortstermin an der Einmündung zur Klausdorfer Landstraße. Mit Blick auf die zwölf jungen Familien mit elf Kindern, die dort ein Zuhause gefunden haben, forderte er, den Kreis zu veranlassen, in dem Bereich einen Zebrastreifen mit Warnleuchte zu installieren. Das Überqueren der Altenholzer Straße sei derzeit höchst gefährlich, und das nicht nur für Kinder, machte Suhr deutlich. Es sei daher dringend erforderlich, für Sicherheit zu sorgen und eine Lösung in Angriff zu nehmen - bevor ein Unglück geschehe.

Die Ausschussmitglieder stimmten geschlossen für den Antrag der AWG und beauftragen Bürgermeister Carlo Ehrich, das Anliegen mit Nachdruck beim Kreis vorzubringen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen