Eine etwas andere Form der Entspannung : Yoga auf dem schwimmenden Board

shz_plus
Übungen auf dem Board erfordern ein gutes Gleichgewichtsempfinden.
1 von 2
Übungen auf dem Board erfordern ein gutes Gleichgewichtsempfinden.

Marita Hamann bietet am Kurstrand Yoga auf dem Stand-Up-Paddling Board an. Auf der schwimmenden Insel entwickelt sich ein ein völlig neues Lebensgefühl.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

shz.de von
10. Juli 2018, 06:23 Uhr

Eckernförde | Energiegeladen begrüßt Marita Hamann die Teilnehmerinnen zum „SUP-Yoga“ – Yoga auf dem Stand-Up-Paddling-Board“ – am Strand. Die Frauen sind gespannt, was sie erwartet, und sie brennen darauf, zu erleben...

ceörEerkfnd | nEeeegadnglire rügtbße rMaait nHnama ied iheenneirnenlTm zmu SU„-P“gYoa – gaoY ufa emd Sg-ndponB“adltdad-rai-PU – am atn.drS Die aunrFe dsin en,gpnast saw esi ,trtewear dun ise bernnen ruadfa, uz neleber, wei g“o-UYSaP„ euitnfo.tnkir nrglrohYeeai iMatra Hannam sltahrt tmi red Snnoe um dei etW:te „cIh eufer ihmc dafu,ra imene rfruhEnnage und das ewnubedarr lGeühf fau erd wnsnehdiemmc taYa-gtMeo eiu.ree“ztnewbg Am Sdtran tibg se ied tneres wsEin.ueeignn Wei meokm hci fua sad oadrB, iwe tzees cih asd Pdlead i?ne aiMtar aHnmna ürpsht vro otatiiMnov dun tetskc cehnlsl rhei leennirimnneTeh a.n eEingi nkneen chsi asu dem lsKieu-P,srta eiegni hsaucen ncoh wtesa h,sseckpti erba snlcehl egtl icsh eid enhUsercihti dun dei edFuer hestt ni edn teGnceihsr der issrrbtepteteoeng Fua.rne

nDan thge se ba nis raW,sse der danbliega nWid hwerescrt ein wieng dne euZlmmshnata edr rret,teB eid leal itm iemne iSel ndvuebnre sidn. Dei rairoelneYhg itebet esdeni suKr muz fnfneüt Mal in edcrökenEfr na dnu hta rhie rhennErguaf rnetu redmaen an den dnenrtäS von aiiHwa a.chtmeg Ab jtzet tiehß es: bsnerourapei dnu ßpaS e.ahnb csSeh Fruean eimemlrkn das Bdoar, esztne hcis ni end cezithSrne,sid haemnc euAentünbmg und einbgnen plhisirecse tim dre Ed-usrng An,saas ubnnÜge uz Fengiru iew taezK, H,nud a,oKrb alBtt ,hnefel edi ninere nBelaca uz eninfd. edeunmhnZ önkenn die nTnreiinehmleen ads igeenizrgtia flühGe auf red nedsmewichmn taY-aMgeot rüepsn nud nßn.eeige Szlot dwri edi girFu eD„r mBu“a engnin.mmoee hSci deährnw der Ennsangnupt uaf dem eMre heskaulcn zu las,nes tsi eien iehrrelhc ,ufrngraEh eßwi aMirat naaHmn zu beihen:tcr „nMa koebmtm eni ueens e,elsefgnüLbh iftned eien eSkträ nud gneErei ni ,cshi sakirfeihzgtnteKoiotänn udn uh.Re Dsa cShenö ,sti sdsa ied ubÜneng icnth birnrkaroetoll sn.id lAels fretkpe uz nma,ech ptkapl nteles auf irene cdeswennhmmi “l.esIn Am ntaSrd elgeensl ishc egniei roBbchteea inuzh dnu enhcasu fzaiisrten fua ide gnprepuarFe.u Im hsnAsslcu an die sdboreeen oSueYdangt- rwdi noch ein niwge dgaldteep – sgmtsiena nei azgn eobresensd insEbler am eörrekdcEnrf Stn.rad

Wreteei oInrtmonifena enurt nwrah.nw.amwtaaim

ed.

zur Startseite